NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berger und Deloitte planen Fusion



München - In der Beratungsbranche bahnt sich ein spektakulärer Zusammenschluss an. Die Unternehmensberatung Roland Berger solle in der entsprechenden Sparte der Prüfungsgesellschaft Deloitte aufgehen, sagte Deloitte-Deutschland-Chef Martin Plendl am Mittwoch in München. Die formale Entscheidung soll in Versammlungen der Partner beider Unternehmen Mitte Dezember fallen. Das Unternehmen Roland Berger betonte, das Ergebnis der Gespräche sei noch offen. Der 72 Jahre alte Firmengründer Roland Berger hatte sich Mitte des Jahres als Aufsichtsratschef zurückgezogen. Das neue Unternehmen solle „Roland Berger Deloitte Strategy Consultants“ heißen, sagte Plendl. Der bisherige Roland-Berger-Chef Martin Wittig ist nach Angaben des „Handelsblatts“ für die Spitze des neuen Unternehmens vorgesehen.rtr

Deutsche schenken für 342 Euro

London/Berlin - Die Deutschen lassen sich das Weihnachtsfest einer Studie zufolge europaweit mit am meisten kosten. Die Verbraucher hierzulande geben in diesem Jahr pro Haushalt im Schnitt 613 Euro für Geschenke, Speisen und Getränke, Dekoration und Reisen zu Angehörigen aus, wie aus einer Studie des britischen Instituts für Einzelhandelsforschung hervorgeht. Die Deutschen verwenden demnach mehr als die Hälfte ihres Budgets – im Schnitt 342 Euro – für Geschenke. Damit liegen sie im Europavergleich an dritter Stelle. Mehr geben nur die Briten (468 Euro) und die Spanier (360 Euro) für Präsente aus. AFP

Regierung streicht Kohle-Klausel

Berlin - Im Streit mit der EU um die Steinkohleförderung hat die Bundesregierung die Chancen auf einen Kompromiss erhöht. Das Kabinett beschloss am Mittwoch, die sogenannte Revisionsklausel im Gesetz zur Steinkohlefinanzierung zu streichen. Diese Klausel schrieb vor, dass die Regierung dem Bundestag bis Ende Juni 2012 einen Bericht zuleitet, auf dessen Basis die Fortsetzung der Hilfen überprüft wird. In Deutschland gilt seit 2007 ein Gesetz, das einen Ausstieg aus der Steinkohleförderung bis 2018 vorsieht. Brüssel will die Staatshilfen für den Bergbau dagegen nur bis 2014 genehmigen. Die Entscheidung über die Pläne der Kommission treffen am 10. Dezember die zuständigen EU-Minister. In Deutschland fördern noch fünf Zechen Steinkohle. AFP

US-Verbraucherpreise steigen kaum

Washington - Die Verbraucherpreise in den USA sind im Oktober langsamer gestiegen als erwartet. Im Monatsvergleich habe sich das Preisniveau saisonbereinigt nur um 0,2 Prozent erhöht, wie das Arbeitsministerium in Washington mitteilte. Experten hatten mit einem Zuwachs um 0,3 Prozent gerechnet. Im September hatte der Index lediglich um 0,1 Prozent zugenommen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben