NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

IWF will größeren Rettungsschirm

Brüssel - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat sich für einen größeren Rettungsschirm für schuldengeplagte Länder der Eurozone ausgesprochen. Das geht aus einem Bericht hervor, den IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn am Montag beim Treffen der Finanzminister der Euroländer und dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), JeanClaude Trichet, vorlegen wollte. Darin spricht sich der IWF auch dafür aus, dass die EZB noch mehr Staatsanleihen als bisher kauft. Die Schuldenkrise sei eine Gefahr für die wirtschaftliche Erholung, heißt es in dem Bericht. Der IWF sprach sich auch dafür aus, die Instrumente flexibler handhaben zu können. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben