NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Inflationsrate auf Zwei-Jahres-Hoch

Wiesbaden - Die gestiegenen Preise für Heizöl, Benzin und Diesel sowie Lebensmittel haben die Inflationsrate im November auf ein Zwei-Jahres-Hoch getrieben. Die Verbraucherpreise stiegen im vergangenen Monat um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt mit. Stärker gestiegen waren die Preise zuletzt im Oktober 2008 – allerdings um 2,4 Prozent. Energieprodukte verteuerten sich laut Statistik im November um 5,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Nahrungsmittelpreise lagen mit 3,4 Prozent deutlich über dem Vorjahresniveau. Teurer wurden vor allem Gemüse (12,8 Prozent), Obst (10,0 Prozent) und Butter (12,4 Prozent). Auch Bekleidung und Schuhe verteuerten sich um 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. AFP

Mehr Beschäftigte in Berlin

Berlin - Die Zahl der Erwerbstätigen in Berlin nimmt weiter zu. Im dritten Quartal lag der Zuwachs im Vorjahresvergleich bei 1,0 Prozent und damit leicht über dem Bundesdurchschnitt von 0,8 Prozent, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte. Berlin rangierte damit auf dem vierten Platz. Spitzenreiter war Brandenburg mit einem Plus von 1,4 Prozent, gefolgt von Thüringen und Bayern. „Erfreulich ist, dass diese Entwicklung insbesondere auf der gestiegenen Zahl sozialversicherungspflichtiger Arbeitsverhältnisse basiert“, sagte Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke). Zum Zuwachs an Arbeitsplätzen trug nach Angaben Wolfs vor allem der Dienstleistungssektor bei, wo das Beschäftigungsniveau des Vorjahres um 1,3 Prozent übertroffen wurde.dapd

„Brokkoli-Patent“ wackelt

München - Im Streit um die europäischen Patente auf die Züchtung von Brokkoli und Tomaten ist eine wichtige Vorentscheidung gefallen. Die Große Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes (EPA) in München stellte fest, dass Patente „auf im Wesentlichen biologische Züchtungsverfahren“ nicht zulässig sind. Nach dieser am Donnerstagabend bekanntgegebenen Grundsatzentscheidung muss in einem weiteren Schritt noch über die jeweiligen Einzelpatente entschieden werden. Das teilte EPA-Sprecher Rainer Osterwalder mit. Ihre Aufhebung gilt jedoch als wahrscheinlich. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben