NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Staat darf Schnapsbrennern helfen

Brüssel  - Kleine Schnapsbrennereien in Deutschland können noch bis 2017 mit staatlicher Hilfe Schnaps erzeugen. Die EU hat die Beihilfen für die Hersteller bis zu diesem Datum zum letzten Mal verlängert. Einem entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission stimmten die für Wettbewerb zuständigen Minister der 27 Mitgliedsstaaten am Freitag in Brüssel zu. Nach dieser Frist soll aber endgültig Schluss sein mit den Beihilfen. dpa�Internetabzocke

Berlin - Das Bundesverbraucherministerium will beim Erkennen von Kostenfallen im Internet helfen. Am Freitag startete es dafür zwei neue Angebote: Das Online-Spiel „Vorsicht-Falle“ und das Computerprogramm „Kostenfinder“. Das Spiel soll Verbrauchern anhand realitätsnaher Beispiele zeigen, wie Internet-Kostenfallen aufgebaut sind, erklärte das Ministerium in Berlin. Der „Kostenfinder“ ist eine kostenlose Erweiterung für gängige Internetbrowser. Mit Hilfe dieses Programms werden die Nutzer auf versteckte Preisangaben im Internet aufmerksam gemacht. Internetseiten seien oft so gestaltet, „dass Verbraucher nur schwer erkennen können, dass die angebotene Dienstleistung etwas kostet“, kritisierte Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner. dpaTelekom soll 6,5 Prozent mehr zahlen

Frankfurt am Main - Die Gewerkschaft Verdi fordert für die gut 100 000 Beschäftigten der Deutschen Telekom für nächstes Jahr 6,5 Prozent mehr Lohn. Der neue Tarifvertrag, der ab dem 18. Januar ausgehandelt werde, soll 12 Monate gelten, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit. Die Forderung gelte für Angestellte der Telekom wie auch für die etwa 55 000 Mitarbeiter der T-Service-Gesellschaften, die vor Jahren nach heftigen Protesten ausgelagert wurden. rtr

Einsatz von Treibhausgasen sinkt

Wiesbaden - Der Einsatz von klimagefährdenden Treibhausgasen ist 2009 in Deutschland erstmals seit 2006 wieder gesunken. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, verbrauchten Betriebe in Deutschland 7,6 Prozent weniger an sogenannten fluorierten Treibhausgasen. Besonders stark ging der Verbrauch von Schwefelhexafluorid zurück (minus 17,9 Prozent). Das entspricht einem Rückgang um 207 Tonnen. Das Treibhausgas, das für die Herstellung von Solaranlagen und Elektronik verwendet wird, trägt fast 24 000 Mal stärker zum Treibhauseffekt bei als Kohlendioxid. AFP

Übernachtungsrekord in Aussicht

Wiesbaden - Im Jahr 2010 zeichnet sich ein Übernachtungsrekord für die deutsche Tourismusindustrie ab. Nach einer am Freitag veröffentlichten Auswertung des Statistischen Bundesamtes haben in den ersten zehn Monaten 335 Millionen Mal Gäste in deutschen Hotels und anderen größeren Beherbergungsbetrieben übernachtet. Das bedeutet ein Plus zum Vorjahr von rund drei Prozent. Falls es nicht noch zu einem heftigen Einbruch kommt, dürfte damit auch der Rekord von 369,5 Millionen Übernachtungen aus dem Jahr 2008 fallen.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben