NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Die anderen sollen die Welt retten

Dessau-Roßlau - Rund 85 Prozent der Deutschen sprechen sich für den Umstieg auf erneuerbare Energien aus, aber nur acht Prozent haben bislang selbst zu einem Ökostromanbieter gewechselt. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Umweltbundesamtes (UBA) von 2010 unter 2008 Menschen hervor. Die Befragung widerlege die Befürchtung, dass die Finanzkrise den Umweltschutz in den Augen der Menschen weniger wichtig machen würde, teilte das UBA am Donnerstag in Dessau-Roßlau mit. Das bekundete Umweltbewusstsein schlage sich aber noch nicht durchgängig im Verhalten nieder. dpa

Nokia verklagt Apple in Deutschland

Helsinki - Handy-Weltmarktführer Nokia hat seinen Smartphone-Konkurrenten Apple auch in Deutschland wegen Patentverletzungen verklagt. Wie Nokia am Donnerstag in Helsinki mitteilte, seien entsprechende Klagen bei Gerichten in Düsseldorf und Mannheim eingereicht worden, weil Apple in seinem iPhone sowie auch im iPad und iPod Touch sieben Nokia-Patente verwendet habe. Auch in den Niederlanden und in Großbritannien seien entsprechende Klagen wegen anderer Patente erhoben worden, hieß es weiter. In den USA läuft bereits eine Klage der Finnen gegen den US-Konkurrenten mit dem Vorwurf, dass in den Apple-Geräten 24 Patente verletzt sein sollen. dpa

Bilfinger modernisiert Kohlewerk

Mannheim - Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger hat einen Großauftrag zur Modernisierung des größten Braunkohlekraftwerks in Europa erhalten. Der Auftragswert liege bei über 460 Millionen Euro, teilte der M-Dax- Konzern am Donnerstag in Mannheim mit. Im polnischen Belchatow erneuere der Konzern die braunkohlebefeuerten Dampferzeuger in sechs Kraftwerksblöcken. Ziel der Umrüstung sei es, die Anlage an die strengeren Umweltstandards der Europäischen Union anzupassen. dpa



Telefonwerbung nervt

Düsseldorf - Bei Deutschlands Verbraucherzentralen haben sich in den vergangenen Monaten zehntausende Betroffene über unerlaubte Telefonwerbung beschwert. Seit März seien bei den Verbraucherschützern bundesweit fast 80 000 Beschwerden eingegangen, teilte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Donnerstag mit. Am häufigsten hätten Unternehmen mit ihren illegalen Anrufen versucht, Verbraucher zur Teilnahme an Lotterien oder Gewinnspielen zu verlocken. Dies sei bei knapp zwei Dritteln der Anrufe der Fall gewesen. Häufig sei auch versucht worden, Zeitungs- oder Zeitschriftenabonnements zu verkaufen oder Telefon- und Internetanschlüsse. Mehr als einem Drittel der Angerufenen (33,7 Prozent) sei bei unerlaubten Telefonaten ein Vertrag untergeschoben worden. Bei einem Fünftel der Anrufe (20,3 Prozent) unterdrückten die Werbeunternehmen demnach ihre Rufnummern, obwohl dies gesetzlich verboten ist. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar