NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Telekom behält Obermann



Bonn - Der Chef der Deutschen Telekom, René Obermann, soll die Geschicke des Konzerns sechs weitere Jahre lang lenken. Der Aufsichtsrat des Konzerns beschloss am Donnerstag, den Vertrag Obermanns zu verlängern, wie das Unternehmen am Donnerstag in Bonn mitteilte. Obermanns aktueller Vertrag läuft demnach am 31. Oktober 2011 aus, der neue Vertrag gilt bis Ende Oktober 2016. Obermann war im November 2006 mit damals 43 Jahren an die Spitze der Deutschen Telekom aufgerückt, nachdem der damalige Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke mit seinen Sparplänen gescheitert war. Zuvor war Obermann Chef der Mobilfunksparte der Telekom. AFP

Payback-Karte wird amerikanisch

New York/München - Das bekannte Bonusprogramm Payback geht in amerikanische Hände über. Der Kreditkartenanbieter American Express übernimmt für rund eine halbe Milliarde Euro das hinter Payback stehende Münchner Unternehmen Loyalty Partner. „Für die Kunden bleibt alles, wie es ist“, sagte eine Sprecherin von Loyalty Partner am Donnerstag. Bei Payback können Verbraucher in teilnehmenden Geschäften und Onlineshops Punkte für jeden Einkauf sammeln und diese dann in Prämien eintauschen. In Deutschland hat Payback inzwischen 18 Millionen Mitglieder, zusammen mit Polen und Indien sind es mehr als 34 Millionen. dpa

Bafin soll Zuständigkeiten abgeben

Berlin - Die Bundesbank soll mehr Zuständigkeiten in der nationalen Bankenaufsicht erhalten und die Hauptrolle bei der Wahrung der Finanzstabilität im Lande spielen. Zu einer Bündelung der deutschen Bankenaufsicht unter dem Dach der Bundesbank, die die Bundesregierung ursprünglich angestrebt hat, wird es allerdings nach einem Kompromiss der Koalitionsfraktionen vom Donnerstag nun nicht kommen. „Die Bundesbank behält ihre bisherigen Aufgaben und bekommt zusätzlich die gesamte Zuständigkeit für die Marktaufsicht dazu“, erläuterte der FDP-Finanzpolitiker Volker Wissing. Teile der Aufsicht über Banken und andere Finanzfirmen – wie etwa Versicherungen – sollen weiter bei der Behörde Bafin liegen. rtr

BMW verlängert Berlinale-Vertrag

Berlin - BMW hat sein Engagement bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin bis 2013 verlängert. Nach dem Debüt im Februar 2010 verlängerte BMW die Partnerschaft für weitere drei Jahre, wie der Autobauer am Donnerstag erklärte. Neben Modellen aus der aktuellen Fahrzeugflotte werden auch Klassiker für die Vorfahrten am Roten Teppich zum Einsatz kommen. Mit dem BMW 6er Cabrio soll ebenfalls ein neues Modell vorgestellt werden. Die Berlinale gilt mit über 490 000 Kinobesuchern und 19 000 Fachbesuchern als eines der größte Publikumsfestival der Welt.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben