NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Deutsch-Banker wird Schmidt-Fellow

Berlin - Der Wirtschaftswissenschaftler Steffen Kern wird der Helmut-Schmidt- Fellow 2011 an der Transatlantic Academy in Washington. Der Volkswirt der Deutschen Bank nimmt das Stipendium der „Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius“ ab Februar 2011 für fünf Monate wahr. Kern untersucht im Rahmen seines Forschungsaufenthaltes die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf transatlantische und globale Finanzmärkte. Den 1971 Geborenen interessiert die künftige Rolle der Finanzmärkte für das Wirtschaftswachstum, besonders im Hinblick auf aufstrebende Wirtschaftsmächte wie China und die Golfregion. Tsp

Ökostromumlage soll rasant steigen

Mannheim - Energieexperten haben vor einem rasanten Anstieg der Ökostromumlage gewarnt. Nach einer am Montag vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) veröffentlichten Umfrage unter Fachleuten erwarten mehr als drei Viertel in den nächsten fünf Jahren einen deutlichen Anstieg der Ökostromumlage, die alle Stromkunden über ihre Rechnung zahlen. Rund 45 Prozent der 200 Befragten gehen davon aus, dass die Umlage in fünf Jahren auf vier bis sechs Cent je Kilowattstunde klettert, 27 Prozent erwarten einen Anstieg auf sechs bis acht Cent. 2011 steigen die Kosten für die Ökostromumlage pro Kilowattstunde von zwei auf 3,5 Cent. Dadurch zahlt ein Durchschnittshaushalt künftig mit der Stromrechnung zwölf statt sieben Euro pro Monat für Öko-Energien. dpa

Jede dritte Reinigungsfirma betrügt

Berlin - Bei bundesweiten Razzien in der Gebäudereinigerbranche hat der deutsche Zoll in Hunderten von Fällen Verstöße gegen die gesetzlichen Mindestlöhne festgestellt. Bei den Kontrollen bei über 2000 Unternehmen seit Ende November habe sich bei fast 270 Beschäftigten der Verdacht ergeben, dass ihnen nicht der minimale Stundensatz gezahlt worden sei, teilte das Bundesfinanzministerium am Montag mit. Insgesamt seien bei jedem dritten Arbeitgeber Unregelmäßigkeiten festgestellt worden. AFP

Takko könnte britisch werden

New York - Der Modediscounter Takko könnte schon bald in britische Hände fallen. Der in London ansässige Finanzinvestor Apax Partners stehe kurz vor der Übernahme, berichtete das „Wall Street Journal“ am Montag. Die Zeitung sprach unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen von einem Preis von rund 1,3 Milliarden Euro. Bis zum Donnerstag dürfte demnach die Entscheidung fallen. Takko gehört seit 2007 dem US-Finanzinvestor Advent International. Europaweit hat das Unternehmen nach eigenen Angaben fast 1500 Filialen, knapp 1000 davon in Deutschland. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben