NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

RWE soll bestreikt werden

Berlin - Verdi und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) haben zu mehrstündigen Warnstreiks bei RWE aufgerufen. Ursache sind die unterschiedlichen Ansichten bezüglich der Lohnerhöhung. Verdi fordert 6,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. RWE hatte nach der fünften Verhandlungsrunde 2,4 Prozent plus Einmalzahlung angeboten. Sollte auch bei der sechsten Verhandlungsrunde am 25. Januar in Dortmund keine Einigung erzielt werden, drohen die Gewerkschaften mit unbefristeten Streiks. An der Aktion am 24. und 25. Januar könnten sich laut Verdi voraussichtlich 6000 Angestellte beteiligen. MO

Hongkong sucht Investoren

Berlin - Hongkong bemüht sich auch in Deutschland um Investoren. Stephen Kai Wong, Vertreter der Hongkonger Handelsbehörde in Berlin, hält am kommenden Mittwoch an der European School of Management and Technology (ESMT) einen Vortrag insbesondere über den Schutz geistigen Eigentums. Seine „Open Lecture“ ist Teil einer Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Tagesspiegel. Die englischsprachige Veranstaltung beginnt um 12.30 Uhr an der ESMT (Schlossplatz 1). Anmeldungen bitte per E-Mail an openlectures@esmt.org. Tsp

Alstom droht Eurostar

Paris/München - Der französische Industriekonzern Alstom fährt im Kampf gegen die Vergabe eines Großauftrags an den deutschen Konkurrenten Siemens neue Geschütze auf. Alstom-Chef Patrick Kron droht der Bahngesellschaft Eurostar mit weitreichenden Schadenersatzforderungen, sollte der rund 600 Millionen Euro schwere Auftrag für zehn neue Kanaltunnelzüge nicht neu ausgeschrieben werden. dpa

Toyota baut neuen Elektromotor

Tokio - Der japanische Autokonzern Toyota entwickelt einen neuartigen Elektromotor. Damit will das Unternehmen laut der japanischen Zeitung „Mainichi Daily News“ die Abhängigkeit von China als Lieferant der sogenannten Seltenen Erden reduzieren. Dabei handelt es sich um Erze, die zur Herstellung vieler elektrischer Komponenten benötigt werden. 97 Prozent der weltweiten Vorkommen an Seltenen Erden liegen in China. dpa

Nokia beklagt Fälschungen

Helsinki - Jedes fünfte weltweit verkaufte Handy ist nach Einschätzung von Nokia eine illegale Kopie. Mit dem Verkauf von nicht lizenzierten Mobiltelefonen werde die Marktstellung von Herstellern wie Nokia insbesondere in Schwellenländern geschwächt, erklärte der weltgrößte Handyproduzent am Freitag. Zumeist stammten die Kopien aus China. Aber nicht nur Asien, sondern auch Lateinamerika und Teile Europas seien betroffen. In der Handybranche jagen Billiganbieter den führenden Markenherstellern zunehmend Marktanteile ab. rtr

Verfallsdatum für Bilder im Netz

Saarbrücken - Nutzer können ab sofort Fotos im Internet mit einem Verfallsdatum versehen. Die dafür notwendige Software ist seit Freitag erhältlich, wie die Hersteller in Saarbrücken mitteilten. Das Programm „X-Pire“ versieht jedes bearbeitete Foto mit einem digitalen Schlüssel, der auf einem sicheren Server gespeichert wird. Ist das Verfallsdatum abgelaufen, verschwindet der Schlüssel und das Foto wird unkenntlich. Neben Bildern soll X-Pire bald auch Texte und Webseiten mit einem digitalen Zeitzünder versehen können. X–Pire kostet derzeit knapp sieben Euro für drei Monate. AFP

Bank of America verliert

Charlotte - Die Verlustserie der Bank of America hält an: Während mancher Konkurrent schon wieder Rekordgewinne schreibt, hat die US-Großbank im Schlussquartal 1,6 Milliarden Dollar wegen fauler Immobilienkredite verloren. Im Vorjahreszeitraum hatte das Minus wegen Kosten für staatliche Hilfen sogar bei 5,2 Milliarden Dollar gelegen. Immerhin halbierten sich die Rückstellungen für faule Kredite im Schlussquartal auf 5,1 Milliarden Dollar. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar