NACHRICHTEN  :  NACHRICHTEN 

IHK präsentiert Kinoplakate

aus der Zeit der deutschen Teilung

Anlässlich der 61. Berlinale zeigen die Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Progress Filmverleih vom 1. bis zum 28. Februar die Ausstellung „Kampf um die Köpfe“ im Ludwig-Erhard-Haus, Fasanenstraße 85. Vorgestellt werden Plakate zu Filmen, die sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch in der DDR liefen – darunter Klassiker wie „12 Uhr mittags“, „Spiel mir das Lied vom Tod“ oder „Manche mögen’s heiß“. Anhand der unterschiedlichen Plakatgestaltung würden auch die politischen Interpretationsmöglichkeiten sichtbar, heißt es. Zur Ausstellung gehören Hintergrundinformationen zu den Filmen. Der Eintritt ist frei. CD

Mehr Auszubildende

in Freien Berufen

Immer mehr junge Berliner entscheiden sich für eine Ausbildung im Bereich der Freien Berufe. Die Zahl der 2010 abgeschlossenen Ausbildungsverträge sei im Vergleich zum Vorjahr um 230 auf 1898 gewachsen, teilte der Verband Freier Berufe Berlin (VFB) mit. Jeder zehnte Lehrling habe in einer Arzt-, Zahnarzt- oder Tierarztpraxis, einer Anwalts- oder Steuerberaterkanzlei oder einer Apotheke angefangen. Die Freien Berufe böten „attraktive und zukunftssichere“ Ausbildungs- und Arbeitsplätze und die „Beschäftigung mit Menschen statt Maschinen“, sagte VFB-Präsidentin Claudia Frank. Freiberufler sollten im Rahmen des Dualen Lernens aber noch stärker mit Schulen zusammenarbeiten, um Kontakte zu möglichen Azubis zu knüpfen (www.freie-berufe-berlin.de). CD

Bildungswerk kooperiert

mit Kickern von Türkiyemspor

Das Bildungswerk Kreuzberg (BWK) und der deutsch-türkische Fußballverein Türkiyemspor haben eine Zusammenarbeit vereinbart: Alle 14 Tage bietet das BWK den Vereinsmitgliedern eine Bildungs- und Integrationsberatung – abwechselnd in den Räumen des Bildungsunternehmens am Görlitzer Park und denen des Kreuzberger Clubs. Hinzu kommen telefonische Beratungen. Es gibt Tipps zu Bewerbungen und Ausbildungen, zum Nachholen eines Schulabschlusses und zu finanzieller Fördermöglichkeiten. Arbeitslose Erwachsene können sich über Sprachkurse und Weiterbildungen informieren (www.bwk-berlin.de). CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben