NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Shell steigert Gewinn kräftig



London - Der Ölkonzern Shell hat im vergangenen Jahr dank höherer Öl- und Gaspreise seinen Gewinn kräftig steigern können. Im Vergleich zum Krisenjahr 2009 verdoppelte sich der Gewinn auf fast 18,6 Milliarden US-Dollar. Allein im vierten Quartal verdiente der Konzern 5,7 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Unter dem Strich stand ein um 61 Prozent gestiegener Nettogewinn von 20,1 Milliarden Dollar. dpa

Vodafone etwas optimistischer

London - Der weltgrößte Mobilfunkkonzern Vodafone hat dank Zuwächsen in den Schwellenländern im dritten Quartal des Geschäftsjahres besser abgeschnitten als erwartet. Der Ausblick für das im März endende Geschäftsjahr fiel daher etwas positiver aus als bislang. Der bereinigte operative Gewinn dürfte am oberen Ende der zuletzt ausgegebenen Spanne von 11,8 bis 12,2 Milliarden Pfund (13,9 bis 14,5 Milliarden Euro) liegen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Gesamtumsatz stieg von Oktober bis Dezember um drei Prozent auf 11,89 Milliarden Pfund (13,9 Milliarden Euro). dpa

MUNICH RE]Katastrophen belasten Munich Re

München - Hohe Katastrophenschäden haben den Gewinn des weltgrößten Rückversicherers Munich Re gedrückt – die Aktionäre können sich für 2010 aber dennoch auf eine höhere Dividende freuen. Das Konzernergebnis soll ähnlich hoch ausfallen wie im vergangenen Jahr, berichtete das Unternehmen am Donnerstag. Vor allem aufgrund von Belastungen aus der Serie schwerer Erdbeben wie in Chile und Neuseeland fiel der Gewinn 2010 um fünf Prozent auf 2,43 Milliarden Euro. Die Dividende soll um 50 Cent auf 6,25 Euro je Aktie steigen. dpa

Stahlkonzerne fusionieren in Japan

Tokio - In Japan entsteht einer der weltgrößten Stahlkonzerne als starker Konkurrent zu Arcelor-Mittal. Die Nummer eins des Landes, Nippon Steel, hat mit Sumitomo Metal Industries eine Fusion zum Oktober 2012 vereinbart. Damit wollen beide Unternehmen das Überleben im sich weltweit verschärfenden Konkurrenzkampf sichern, wie sie am Donnerstag mitteilten. dpa

Kreditkartenbranche verdient gut

San Francisco - Der Kreditkarten-Anbieter Visa verdient an der ungebremsten Kauflust der Menschen. Im ersten Geschäftsquartal (Ende Dezember) stieg der Gewinn um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf unterm Strich 884 Millionen Dollar. Anzahl und Volumen der Zahlungen hätten weiter zugenommen, stellte Firmenchef Joseph Saunders fest. Die Erträge stiegen um 14 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. Der Gewinn von Konkurrent Mastercard stieg im Schlussquartal um 41Prozent auf 415 Millionen (300 Millionen Euro), wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. dpa

Primajob ruft Vorstand ab

Berlin - Der Aufsichtsrat der Berliner Primajob AG hat Christoph Rock in der vergangenen Woche als Vorstand abberufen. Das erklärte der Personaldienstleister am Donnerstag. Den Posten übernimmt ab sofort Detlev Weß, der parallel weiterhin für den Vertrieb zuständig sein wird. Die Primajob AG ist nach eigener Aussage einer der größten mittelständischen Personaldienstleiter in Deutschland und beschäftigt deutschlandweit mehr als 1000 Mitarbeiter. Tsp

Nahverkehr bleibt unterfinanziert

Berlin – Die Fahrgastzahlen und Erträge der Verkehrsbetriebe in Deutschland steigen weiter – trotzdem plagen den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) Finanzprobleme. Immer mehr Verkehrsbetriebe könnten notwendige Investitionen nicht vornehmen, weil die Finanzierung des Nahverkehrs durch den Bund nach wie vor unklar sei, klagte am Donnerstag der VDV. Zwar hatten die Länder signalisiert, dass die Hilfen ab 2014 von 1,335 Milliarden Euro auf jährlich 1,96 Milliarden Euro steigen sollen, entschieden sei jedoch nichts. Festgelegt werden die Zuschüsse außerdem nur bis 2019. Keine Lösung gebe es bisher auch beim Instandhaltungsrückstand, der bei 2,4 Milliarden Euro liege. Die Zahl der Fahrgäste ist deutschlandweit im vergangenen Jahr um 0,4 Prozent auf 9,745 Milliarden gestiegen, im Berliner Raum waren es rund 1,3 Milliarden. Die Erträge kletterten um 3,8 Prozent auf 10,1 Milliarden. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar