NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berliner Händler setzten mehr um

Berlin - Der Berliner Einzelhandel hat im vergangenen Jahr ein leichtes Umsatzplus gemacht. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistikamtes Berlin-Brandenburg vom Montag setzte die Branche 2010 nominal 1,6 Prozent mehr um als im Vorjahr. Real, also unter Ausschaltung des Preisauftriebs, lagen die Erlöse um 1,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Damit lehnte sich die Entwicklung an den Bundesdurchschnitt an (nominal plus 2,3 Prozent, real plus 1,2 Prozent). dapd

IT-Branche erwartet Wachstum

Berlin - Den Unternehmen der Informationstechnologie (IT) aus Berlin und Brandenburg geht es so gut wie lange nicht. Der Branchenindex des IT-Verbands SIBB erreichte mit 62 Punkten den besten Wert seit Beginn der Erhebung 2006 (57 Punkte). Dafür sind rund 150 IT-Unternehmen aus Berlin und Brandenburg befragt worden. Fast 26 Prozent der Unternehmen erwarten für dieses Jahr ein Umsatzwachstum von mehr als 20 Prozent. Auch ist rund die Hälfte von ihnen mit dem Image der Hauptstadtregion als Standort zufrieden. Probleme sehen die Unternehmen im Fachkräftemangel, der IT-Wirtschaftspolitik und der Zusammenarbeit mit der Wissenschaft. Tsp

Vattenfall hat keine CCS-Alternative

Berlin – Der Energiekonzern Vattenfall hat keinen Alternativplan im Falle eines Scheiterns des in Brandenburg geplanten Projekts für unterirdische Kohlendioxid-Speicher. Das sagte Tuomo Hatakka, Vorstandschefvon Vattenfall Europe, am Montag vor deutschen und schwedischen Grünen-Parlamentariern im Bundestag. Eine Konzernsprecherin bestätigte das: „Wir gehen fest davon aus, dass es in Deutschlandein handhabbares Gesetz geben gibt.“ Eine finale Investitionsentscheidung sei aber noch nicht getroffen worden. Tatsächlich lässt ein CCS-Gesetz, dass die Abscheidung und Speicherung von CO2 regelt, seit 2009 auf sich warten. Ein jüngst von Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) vorgelegtes Kompromisspapier stößt bei den Landesregierungen von Schleswig-Holstein und Brandenburg auf Widerstand. Im Norden, weil Kiel die versprochene Ausstiegsklausel für die Länder nichtausreicht. In Potsdam wird befürchtet, dass damit einzig in Brandenburg CO2-Endlager erkundet würden, weshalb das Kabinett von Matthias Platzeck (SPD) heutenochmals eindeutig Protest anmelden will. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben