NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bürger kennen Rentenanspruch nicht

Berlin - Die meisten Bundesbürger kümmern sich zu wenig um ihre Altersvorsorge. Einer Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK zufolge wissen 70 Prozent der Befragten nicht, wie hoch ihre gesetzliche Rente einmal sein wird. Und bei der privaten Vorsorge als Ergänzung zur Rente verhalten sich die Bürger nicht immer rational. Denn 44,47 Euro legen sie im Durchschnitt jeden Monat auf dem Sparbuch an, in Lebens- oder privaten Rentenversicherungen sind es 43,75 Euro im Monat. Tsp

Berliner Spediteure verdienen mehr

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Arbeitgeberverband Verkehr und Logistik Berlin und Brandenburg (VVL) haben sich auf einen Tarifabschluss geeinigt. Die Einkommen der rund 22 000 Beschäftigten in der Speditions- und Logistikbranche in Berlin und Brandenburg steigen am 1. April um 2,5 Prozent. Mitte nächsten Jahres gibt es eine weitere Lohnerhöhung um zwei Prozent. Für Auszubildende steigt der Lohn zunächst um 25 Euro und dann ab Mitte 2012 um weitere 15 Euro. Tsp

Einzelhandel macht gute Geschäfte

Berlin - Geldgeschenke und Gutscheine unterm Weihnachtsbaum haben die Kassen der Einzelhändler zu Jahresbeginn klingeln lassen. Die gesamten Einzelhandelsumsätze legten um 3,8 Prozent zu und damit deutlich stärker als noch zum Jahresende 2010, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Preisbereinigt blieb ein Plus von 2,6 Prozent. „Das ist ein gelungener Auftakt für den Einzelhandel“, sagte ein Sprecher des Branchenverbandes HDE. Zugleich mahnte er aber vor zu großem Optimismus: Die steigenden Preise für Kraftstoffe und Energie könnten die Geschäfte belasten. Der Verband rechnet 2011 mit einem Umsatzplus von 1,5 Prozent. rtr

Lebensmittel so teuer wie nie

Mailand - Die Preise für Lebensmittel sind auf dem Weltmarkt auf den höchsten Stand ihrer Geschichte geklettert – und ein Ende ist nicht in Sicht. Der UN-Lebensmittel-Index, in den unter anderem die Preisentwicklung bei Ölsaaten, Getreide, Fleisch, Milch und Zucker einfließen, sei im Februar um 2,2 Prozent auf ein Rekordhoch von 236 Punkten gestiegen, teilten die Vereinten Nationen am Donnerstag mit. Der Ölpreis-Anstieg und große Lagerbestände würden die anfälligen Märkte zudem noch weiter belasten. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben