NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ex-Jägermeister-Chef gestorben



Braunschweig - Der ehemalige Chef des Getränkeherstellers Jägermeister, Günter Mast, ist gestorben. Wie der Kräuterlikör-Hersteller aus Wolfenbüttel am Donnerstagabend mitteilte, starb Mast bereits am 28. Februar in Lutterloh im Landkreis Celle. Nach Informationen der „Braunschweiger Zeitung“ erlag der 84-Jährige den Folgen eines Schlaganfalls. Mast machte Jägermeister zu einer international erfolgreichen Marke. Die Marketing-Ideen stammten oft von ihm selbst. So führte er 1973 als Präsident von Eintracht Braunschweig die Trikot-Werbung in der Fußball-Bundesliga ein. Auch die Werbekampagne „Ich trinke Jägermeister, weil...“ wurde berühmt. Der Geschäftsmann hatte sich 1997 mit den Aktionären von Jägermeister überworfen und war nach dem eigenmächtigen Kauf von Immobilien aus dem Unternehmen ausgeschieden. AFP

Bosch-Tochter erhält Großauftrag

Stuttgart - Eine Tochter des weltgrößten Autozulieferers Bosch entwickelt für die drei großen US-Autobauer General Motors, Chrysler und Ford Batterien für Elektrofahrzeuge. Der Auftrag habe ein Volumen von 8,4 Millionen US-Dollar (rund sechs Millionen Euro), teilte Bosch am Donnerstag in Stuttgart mit. Dabei sollen leistungsfähige Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge entstehen. dpa

ProSiebenSat1 verdoppelt Gewinn

München - ProSiebenSat1 hat 2010 kräftig von der unerwartet starken Belebung der Werbemärkte profitiert und seinen Gewinn mehr als verdoppelt. Der von den Finanzinvestoren KKR und Permira kontrollierte Fernsehkonzern verdiente dank der wieder sprudelnden Reklameeinnahmen und des guten Weihnachtsgeschäfts unter dem Strich 312,7 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz wuchs um 8,7 Prozent auf rund drei Milliarden Euro. Besonders freuen dürfte KKR und Permira die Aussicht auf eine Dividende.    dpa

Audi zahlt 6513 Euro Prämie

Ingolstadt - Der Autobauer Audi beteiligt seine Mitarbeiter am Unternehmenserfolg: Mit einer Prämie von 6513 Euro im Schnitt belohnt der Konzern rund 42 500 Beschäftigte in Deutschland. Die Summe entspricht etwa eineinhalb Monatslöhnen und ist die höchste Erfolgsbeteiligung, die jemals an die Belegschaft ausgezahlt wurde, wie Audi am Donnerstag in Ingolstadt mitteilte. Der bayerische Rivale BMW kündigte ebenfalls an, seine Beschäftigten mit einer Erfolgsbeteiligung für das vergangene Geschäftsjahr belohnen zu wollen. dpaAUDI AG]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben