NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

IAA kommt nicht nach Berlin

Berlin - Die Internationale Auto Automobil-Ausstellung (IAA) bleibt in Frankfurt am Main. Nach „intensiven Verhandlungen“ mit der Messe Frankfurt habe man sich entschieden, die Pkw-Messe auch 2013, 2015, 2017 und 2019 auf dem Frankfurter Messegelände auszurichten, sagte Matthias Wissmann, Präsident des Automobilverbandes (VDA), am Freitag in Frankfurt. Damit bindet sich der IAA- Veranstalter erstmals für vier Messetermine in Folge vertraglich. Die IAA für Pkw findet alle zwei Jahre statt, im Wechsel mit der IAA für Nutzfahrzeuge in Hannover.  Die diesjährige Messe findet vom 15. bis zum 25. September statt. Der VDA war 2009 nach Berlin umgezogen. Danach hatte es Spekulationen gegeben, auch die IAA könne künftig in der Hauptstadt stattfinden. „Die IAA würde wunderbar in unser Portfolio passen“, sagte Messe-Sprecher Michael Hofer dem Tagesspiegel. „Aber man sollte realistisch bleiben: Die Messe Berlin hat nicht die Größenordnung, die die IAA braucht.“ mot

Tarifeinheit wird neu geregelt

Berlin - Die Bundesregierung will bis zum nächsten Koalitionsausschuss im April eine Neuregelung zur bisher geltenden Tarifeinheit vorlegen. Die Beratungen fänden derzeit noch zwischen den zuständigen Ministerien statt, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Christoph Steegmans am Freitag. Hintergrund ist ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts, das den seit Jahrzehnten bestehenden Grundsatz der Tarifeinheit kippte. Nun kann es in Betrieben mehrere Tarifverträge nebeneinander geben. dpa

Trump baut neue Türme

Tiflis - US-Milliardär Donald Trump (64) baut für mindestens 250 Millionen US-Dollar (rund 180 Millionen Euro) zwei Wolkenkratzer in der früheren Sowjetrepublik Georgien. Die Hochhäuser in dem immer noch vom Krieg gegen Russland gezeichneten Südkaukasus-Staat entstehen ab 2013 in der Hauptstadt Tiflis sowie im Schwarzmeerort Batumi. dpa



Deutschlands Himmel wird voller

Frankfurt - Im deutschen Luftraum waren im vergangenen Jahr mehr Flieger unterwegs als 2009 – und so viele Passagiere wie noch nie. 2010 kontrollierte die Deutsche Flugsicherung (DFS) 2,97 Millionen Flugbewegungen. Das sind 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr, aber nach wie vor weniger als im Rekordjahr 2008 (3,15 Millionen).   Dabei wurden 166 Millionen Passagiere und 4,1 Millionen Tonnen Fracht transportiert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar