NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Handwerk sucht Mitarbeiter

Berlin - Das Handwerk in Deutschland rechnet trotz der anziehenden Kosten für Energie und Rohstoffe mit steigenden Umsätzen und will Mitarbeiter einstellen. Jeder dritte Betrieb gehe von höheren Erlösen bis Herbst aus, teilte die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Donnerstag mit. Einer Umfrage unter mehr als 3000 Unternehmen zufolge plant fast jede fünfte Firma Neueinstellungen. Die Firmen schätzten ihre Geschäftsaussichten so günstig ein wie seit zehn Jahren nicht mehr. Mit den Preisen für Energie und Rohstoffe stiegen jedoch auch die Risiken für den Aufschwung. rtr

Kirchenbank meldet Rekordgewinn

Kassel – Die Kirchenbank Evangelische Kreditgenossenschaft in Kassel (EKK) ist mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2010 sehr zufrieden. Die Ergebnisse in einigen Bereichen seien so gut wie nie zuvor in der über 40-jährigen Geschichte der Bank, sagte Vorstandsmitglied Thomas Katzenmayer am Donnerstag. Der Jahresüberschuss stieg um 23 Prozent auf 5,3 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr habe man eine Renaissance der klassischen Einlagen, etwa des Sparbuchs, erlebt. Ein besonderes Augenmerk richte die Bank auf nachhaltige Anlagen. epd

Vorstände verdienen wie vor der Krise Frankfurt am Main - Auf den Gehaltskonten deutscher Top-Manager ist die Finanzkrise vorbei: Die Vorstandsvorsitzenden der Dax-Konzerne verdienten im vergangenen Jahr im Schnitt 4,7 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein Gehaltsplus von 16 Prozent und etwa so viel wie vor der Krise. Das ergab die Auswertung von 21 vorliegenden Geschäftsberichten durch das Beratungsunternehmen Towers Watson. Top-Verdiener war demnach Volkswagen-Chef Martin Winterkorn mit rund 9,3 Millionen Euro Jahreseinkommen. dpa

Gründer nutzen Aufschwung

Frankfurt am Main - Die Zahl der Existenzgründer in Deutschland ist im zweiten Jahr in Folge gestiegen. 2010 wagten 940 000 Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit. Das teilte die Förderbank KfW am Donnerstag mit. Das waren noch einmal acht Prozent mehr als im Vorjahr. Damals war bereits ein Plus von zehn Prozent verzeichnet worden. Nach Angaben der KfW haben sich die Motive für die Unternehmensgründung verändert: 2009 habe die unsichere Lage auf dem Arbeitsmarkt die Menschen zu dem Schritt bewegt, 2010 habe ihnen der Aufschwung einen Schub gegeben. Im laufenden Jahr rechnet die KfW aber mit einem Nachlassen des Gründerbooms. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben