NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Strafe für Konsumgüterkonzerne

Bonn - Das Bundeskartellamt hat gegen drei große Konsumgüterhersteller Bußgelder von insgesamt 38 Millionen Euro verhängt. Die Firmen Kraft Foods Deutschland, Unilever Deutschland und Dr. August Oetker hätten über Jahre Informationen über geplante Preiserhöhungen und den Verlauf von Verhandlungen mit großen Einzelhändlern ausgetauscht. Ein solcher Informationsaustausch sei unzulässig.  Die Wettbewerbsbehörde ermittelt in zwei weiteren Verfahren noch wegen des Verdachts der Absprache über Preiserhöhungen zwischen Herstellern von Süßwaren. dpa

Sinn: „Japan ist ein Wettbewerber“

Berlin - Der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo), Hans-Werner Sinn, sieht für deutsche Unternehmen keine Schwierigkeiten in Folge der Katastrophe in Japan. „Japan ist eher ein Wettbewerber als jemand, der uns Rohstoffe liefert, die wir für die Industrie benötigen“, sagte Sinn am Donnerstag. Negative Einflüsse durch Erdbeben, Tsunami und Atom-Unfall seien nicht zu erwarten. Auch sei das Außenhandelsvolumen Deutschlands mit Japan vernachlässigbar. Aussagen zur Konjunktur wollte Sinn nicht machen. Er verwies auf die bevorstehende Prognose seines Instituts. dpa

Breuer muss wegen Kirch vor Gericht München - Der ehemalige Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer muss sich wegen des Streits um die Milliardenpleite von Leo Kirch in einem Strafverfahren verantworten. Das Landgericht München hat die bereits im November 2009 wegen Prozessbetrugs erhobene Anklage nun zugelassen. Die Staatsanwaltschaft wirft Breuer vor, 2003 in einem Schadenersatzprozess vor dem Oberlandesgericht München, den Kirch gegen die Deutsche Bank und Breuer führte, die Unwahrheit gesagt zu haben. dpa

25 Milliarden Dollar für Groupon

New York - Das US-Schnäppchenportal Groupon könnte einem Medienbericht zufolge bei einem Börsengang mit bis 25 Milliarden Dollar bewertet werden. Die Mindestschätzung liege wahrscheinlich bei 15 Milliarden Dollar, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag. Zur Erstnotierung werde es womöglich noch in diesem Jahr kommen. Groupon zählt mittlerweile 50 Millionen Nutzer und bietet in 40 Ländern Rabattgutscheine für Waren und Dienstleistungen aller Art an. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben