NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ein Viertel weniger für Frauen

Berlin - Frauen verdienen noch immer deutlich weniger als Männer. Alles in allem beträgt der Unterschied 23 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit. Damit ist die Differenz in den vergangenen fünf Jahren nicht kleiner geworden. Frauen erhalten selbst dann weniger Gehalt, wenn sie im gleichen Beruf arbeiten oder über die gleiche Qualifikation verfügen; in diesem Fall beträgt der Unterschied noch immer acht Prozent. Aufgrund des Equal Pay Days am heutigen Freitag kritisierte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) die Einkommensunterschiede. Frauen sei es nicht gelungen, „typische Frauenberufe zu überwinden“. Der Equal Pay Day bezeichnet den Tag, bis zu dem Frauen arbeiten müssen, um den gleichen Vorjahresverdienst wie Männer zu bekommen. wiz

Berliner Deag steigert Gewinn

Berlin - Die Deutsche Entertainment AG (Deag) ist nach vorläufigen Zahlen weiter gewachsen. Wie der Berliner Konzertveranstalter, der unter anderem die Musiker Sting, Amy Winehouse, Bon Jovi oder Justin Bieber betreut, am Donnerstag erklärte, stieg das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr um 57 Prozent auf 10,1 Million Euro. Bereits im Vorjahr wurde in diesem Bereich ein Wachstum um 73 Prozent erreicht. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um sieben Prozent auf 125,2 Millionen. Die endgültigen Zahlen sollen am 31. März veröffentlicht werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben