NACHRICHTEN   :   NACHRICHTEN  

BASF streicht 450 Stellen

Ludwigshafen/Peking - Der Chemiekonzern BASF baut nach der Übernahme des Spezialchemieunternehmens Cognis 450 Arbeitsplätze ab. Die Stellenreduzierung solle größtenteils bis Ende 2012 umgesetzt werden, teilte der Ludwigshafener Konzern am Freitag mit. Der Grund für den Abbau seien Aufgabenüberschneidungen und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung. BASF will den Angaben zufolge 26 der weltweit 28 Cognis-Produktionsstandorte weiterführen. Die Ludwigshafener hatten Cognis mit Sitz in Monheim im vergangenen Jahr für insgesamt rund 3,1 Milliarden Euro übernommen. Parallel bekam BASF grünes Licht für eine Expansion in Südwestchina. Für rund 860 Millionen Euro soll in Chongqing eine neue Produktionsanlage entstehen.dpa

Salzgitter macht wieder Gewinn

Salzgitter - Deutschlands zweitgrößter Stahlkocher Salzgitter arbeitet wieder profitabel, hat die Folgen des schweren Konjunktureinbruchs 2009 im vergangenen Jahr aber noch nicht ganz abschütteln können. Zwar kehrte der Konzern 2010 mit einem leichten Gewinn von 30 Millionen Euro in die schwarzen Zahlen zurück, nachdem er im Vorjahr noch mit 387 Millionen Euro tief in die Verlustzone gerutscht war. Vor allem im Geschäft mit der Bauindustrie könne Salzgitter aber noch zulegen, sagte Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann am Freitag bei der Vorlage des endgültigen Jahresergebnisses. „2010 war ein Jahr des Übergangs.“ Der Röhrensektor blieb weiter im Minus. Das Unternehmen erwartet 2011 ein Umsatzplus um 15 bis 20 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar