NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Telekom einigt sich mit Verdi

Berlin - Die Telekom und die Gewerkschaft Verdi haben sich auf einen neuen Tarifabschluss geeinigt. In Schlichtungsverhandlungen, die vom ehemaligen Hamburger Bürgermeister Henning Voscherau geleitet wurden, wurde vereinbart, dass die Gehälter der 60 000 tariflichen Mitarbeiter des Konzerns in Deutschland ab 1. April um 3,15 Prozent steigen, wie Telekom und Verdi am Samstag mitteilten. Der Tarifvertrag laufe bis Ende Januar 2012. Da es für die ersten drei Monate 2011 keine Erhöhung gebe, betrage der tatsächliche Lohnzuwachs in diesem Jahr lediglich 2,25 Prozent. Die Beschäftigen der Telekom-Service-Gesellschaften erhalten zusätzlich noch eine Lohnerhöhung von zwei Prozent. Sie hatten in den vergangenen Jahren weniger Geld bekommen. Zudem wird der Kündigungsschutz für die Mitarbeiter der Telekom Deutschland GmbH und Telekom AG um zwei Jahre bis Ende 2012 verlängert. Für die Service-Töchter bleibe es beim Kündigungsschutz bis 2013. rtr

GDL will wieder streiken

Berlin - Die Lokführergewerkschaft GDL erhöht den Druck im Tarifstreit der Bahnbranche und plant in der kommenden Woche Streiks bei den großen Regionalverkehrs-Konkurrenten der Deutschen Bahn. „In der neuen Woche wird es Arbeitskampf geben“, sagte GDL-Chef Claus Weselsky am Samstag in Berlin. Aktionen würden zwölf Stunden vorher angekündigt. Die Lokführer bei den sechs Gesellschaften Abellio, Arriva, Benex, Keolis, Veolia und Hessische Landesbahn seien nicht damit einverstanden, keine tarifliche Lösung zu bekommen. Die Gespräche mit ihnen über einheitliche Standards für alle Lokführer der Branche sind geplatzt. Die Bahn wird vorerst nicht bestreikt. Mit dem Konzern will die GDL am 7. April weiterverhandeln. dpa

Bundespolizei tankt keinen Biosprit

Hamburg - Selbst in Bundesbehörden stößt der Biosprit E10 auf Skepsis. Die Dienstfahrzeuge des Innenministeriums werden bislang nicht mit dem umstrittenen Kraftstoff betankt. Man wolle erst prüfen, „ob Teile des Fuhrparks E10-tauglich sind“, sagte ein Sprecher dem „Spiegel“. Gleiches gelte für die dem Innenminister unterstellten Behörden, also auch für die Bundespolizei. Das Ministerium befürchte zudem, dass Einsatzfahrzeuge des Technischen Hilfswerks den Biosprit möglicherweise nicht vertragen. Auf einem „Benzingipfel“ hatten Bundesregierung und Mineralölindustrie beschlossen, bei den Autofahrern für mehr Vertrauen in den neuen Kraftstoff zu werben. dpa

Porsche erhöht Kapital

Frankfurt am Main - Porsche kann eine große Hürde auf dem Weg zu einer Fusion mit VW aus dem Weg räumen. Es habe sich ein Konsortium von Banken gefunden, das die fünf Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung durchziehen wolle, teilte Porsche mit. Mit der Aufstockung der Kapitaldecke will die Porsche Holding SE ihren Schuldenberg von 6,3 Milliarden Euro abbauen. Der Vorstand will am Sonntag unter anderem über den Zeitpunkt entscheiden. Dann soll auch der Preis für die neuen Aktien formal festgesetzt werden. Die Stammaktionäre, die Familien Porsche und Piëch sowie das Scheichtum Katar, hätten dem von den Banken angebotenen Bezugspreis von 38 Euro aber schon zugestimmt. rtr

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben