NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fleisch wird teurer



Frankfurt am Main - Deutschlands Verbraucher können im laufenden Jahr mit stabilen Preisen für Schweinefleisch rechnen. Lamm und Rind würden hingegen deutlich, Geflügel wegen steigender Futtermittelpreise etwas teurer, sagte der nach eigenen Angaben größte Handels- und Dienstleistungsverband der Branche, die Zentralgenossenschaft des europäischen Fleischergewerbes, am Montag voraus. 2010 verzehrten die Verbraucher in Deutschland pro Kopf 60,7 Kilogramm Fleisch und damit 300 Gramm mehr als ein Jahr zuvor. Die Branche setzte 2010 knapp 16 Milliarden Euro oder 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr um, 2011 sei mit einer „stabilen Entwicklung“ zu rechnen. dpa

Post übernimmt Online-Werber

Düsseldorf - Die Deutsche Post will ihre Position im wachstumsstarken Online-Werbemarkt mit einem weiteren Zukauf ausbauen. Der Konzern übernehme den Kölner Dienstleister Adcloud, der sich auf die Vermarktung von Werbeflächen auf Internetseiten spezialisiert hat, wie die Post am Montag mitteilte. Adcloud beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter und bedient Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien. Im vergangenen August hatte die Post bereits den Internet-Werbedienstleister Nugg.ad geschluckt. rtr

Energieverbrauch gestiegen

Hannover/Berlin - Die anziehende Konjunktur und der kalte Winter haben im vergangenen Jahr zu einem höheren Energieverbrauch geführt. Der Verbrauch von Gas und Strom in Deutschland stieg 2010 insgesamt um vier Prozent, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft am Montag mitteilte. Der Gasverbrauch erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 Prozent auf 942 Milliarden Kilowattstunden, der Stromverbrauch um 3,8 Prozent auf 530 Milliarden Kilowattstunden. Die Industrie bleibt mit einem Anteil von 46 Prozent am Netto-Stromverbrauch nach Angaben des Verbandes der größte Verbraucher von Erdgas und Strom.37 Prozent des gesamten Erdgases wurde 2010 ebenfalls an die Industrie geliefert. AFP

Löcher und Risse bei Boeing

Washington - Nach der Notlandung einer Boeing 737-300 der US-Fluggesellschaft Southwest Airlines wegen eines Lochs in der Kabinendecke sind an drei Maschinen ähnliche Schäden entdeckt worden. An Schweißnähten seien „kleine Risse“ gefunden worden, teilte die Verkehrssicherheitsbehörde NTSB am Sonntag mit. Nach Angaben des Fernsehsenders Fox News gab Southwest Airlines an, dass die Unglücksmaschine entsprechend den NTBS-Vorschriften regelmäßig gewartet worden sei. Im März 2010 wurde sie demnach überholt und durchlief zuletzt am vergangenen Dienstag eine Routinekontrolle. Wegen der Überprüfung der Maschinen mussten hunderte Flüge gestrichen werden. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar