NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Saab stoppt erneut Produktion



Stockholm - Der angeschlagene schwedische Autohersteller Saab hat wegen unbezahlter Rechnungen erneut die Bänder abgeschaltet. Wie Unternehmenssprecher Eric Geers im schwedischen Rundfunk sagte, musste die Produktion im Stammwerk Trollhättan am Mittwoch eingestellt werden, weil Komponenten von Zulieferern fehlten. Diese verweigerten die Lieferung, weil sie ihr Geld von Saab nicht mehr bekommen. Nach ähnlichen Problemen in der Vorwoche hatte die Saab-Führung erklärt, es handele sich lediglich um einzelne Zulieferer, mit den man sich schnell einigen werde. Geers meinte zu dem erneuten Stopp: „Wir werden in Kürze eine permanente Lösung präsentieren, damit die Produktion wieder störungsfrei laufen kann.“ dpa

Bankenabgabe kostet mehr

Berlin AIR BERLIN]- Die Koalition beharrt gegen den Widerstand der Banken auf einer Nachzahlungspflicht für die neue Bankenabgabe. In Verlustjahren müssen die Institute nur einen Mindestbetrag von fünf Prozent der eigentlich fälligen Summe zahlen – schreiben sie wieder Gewinn, müssen sie die gestundeten Beträge aber nachzahlen. Der Finanzausschuss des Bundestages gab am Mittwoch grünes Licht für eine Rechtsverordnung der Regierung. „AIR BERLIN]Durch die Bankenabgabe werden primär die Banken und nicht mehr die Steuerzahler mit den Kosten künftiger Finanzkrisen belastet/AIR BERLIN]“, sagte der finanzpolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Klaus-Peter Flosbach. rtr

Mittelstand optimistisch wie nie

Berlin - Bei den mittelständischen Firmen in Deutschland füllen sich die Auftragsbücher und die Umsätze steigen, ergab eine Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Creditreform im März bei nahezu 4300 Unternehmen. Die Mittelständler sähen kaum noch Finanzierungsprobleme und erwarteten einen höheren Personalbedarf, so Creditreform. Wie die Auskunftei am Mittwoch in Berlin berichtete, rechnen 43,9 Prozent mit einem Anstieg der Erlöse, vor einem Jahr waren es 31,0 Prozent. Der Saldo aus optimistischen und pessimistischen Umsatzerwartungen (36,8 Punkte) übertreffe damit den bisherigen Höchstwert von 31,9 Punkten aus dem Jahre 2000. AIR BERLIN]dpa

Fernwärme-Kunden freuen sich

Karlsruhe - Fernwärme-Kunden können womöglich gegen Preiserhöhungen der Energieversorger vorgehen und Geld zurückfordern. Dies ergibt sich aus zwei am Mittwoch verkündeten Urteilen des Bundesgerichtshofs, der die Verbraucherrechte im Streit um Preiserhöhungsklauseln maßgeblich stärkte. „Das Urteil ist wegweisend für Verbraucher und Energieversorger“, sagte Aribert Peters vom Bund der Energieverbraucher. (AZ: VII ZR 237/09 und VIII ZR 66/09) AFP

Konzern gibt Chipfabrik in Japan auf

Austin/Sendai - Eine beim Erdbeben schwer beschädigte japanische Chipfabrik bleibt für immer geschlossen. Der Betreiber, der US-Halbleiterkonzern Freescale, kündigte den drastischen Schritt am Mittwoch am Firmensitz in Texas an. Die Schäden am Gebäude und an den sensiblen Maschinen seien zu schwerwiegend; hinzu kämen die vielen Nachbeben und die unsichere Versorgungslage in der Region. Die Chipfabrik Sendai liegt nach Firmenangaben gut 100 Kilometer vom Epizentrum des Bebens und dem Atomkraftwerk Fukushima entfernt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben