NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Isländer wollen nicht zahlen



Reykjavik - Die Isländer haben auch bei der zweiten Volksabstimmung Schuldenrückzahlungen für die Pleitebank Icesave aus der Staatskasse abgelehnt. Wie das örtliche Fernsehen in Reykjavik nach der Auszählung berichtete, stimmten 59,8 Prozent gegen eine von der Regierung ausgehandelte Vereinbarung zur Schuldentilgung an Großbritannien und die Niederlande. Die Wahlbeteiligung bei 40,2 Prozent Ja-Stimmen fiel mit 75,3 Prozent überraschend hoch aus. Aus Island müssen bis zu 3,8 Milliarden Euro an London und Den Haag überwiesen werden, weil die dortigen Regierungen heimischen Kunden der 2008 zusammengebrochenen Internetbank Icesave ihre Einlagen erstattet hatten. Nun gilt es als wahrscheinlich, dass die strittigen Rückzahlungsbedingungen über die EU-Gerichtsbarkeit geklärt werden müssen. dpa

Chemie verhandelt im Osten

Magdeburg - Im Tarifkonflikt der ostdeutschen Chemieindustrie hat die IG Bergbau Chemie Energie (IG BCE) eine vollständige Ost-West-Angleichung bei den Arbeitsbedingungen gefordert. An einer Kundgebung vor dem Magdeburger Hauptbahnhof beteiligten sich am Samstag nach Angaben der Polizei bis zu 500 Menschen. Die Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband sollen in Kürze beginnen. Die Gewerkschaft fordert, dass auch im Osten eine Wochenarbeitszeit von 37,5 statt 40 Stunden gelten soll. Außerdem müssten ein einheitliches 13. Monatsgehalt gezahlt sowie die Einkommensgruppen angeglichen werden.dpa

Ermittlungen bei Puma-Zulieferern

Phnom Penh - Nach Schwächeanfällen von rund 800 Arbeitern bei Zulieferern des deutschen Sportartikelherstellers Puma in Kambodscha haben die Behörden Ermittlungen aufgenommen. Am Samstagabend und am Sonntag hätten die Arbeiter in zwei Fabriken über plötzliche Übelkeit und Benommenheit geklagt, berichteten Arbeitnehmervertreter. „Es könnte sein, dass die Arbeiter übermüdet waren. Wir werden uns auch die Arbeitsbedingungen und die Belüftung ansehen“, sagte der Polizeichef der Hauptstadt Phnom Penh. Das Arbeitsministerium sei ebenfalls in die Ermittlungen bei den Zulieferern Universal Apparel und Huey Chuen eingeschaltet.rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben