NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bahn wird Ostern nicht bestreikt

Frankfurt - Die Lokführergewerkschaft GDL will ihren Arbeitskampf bei fünf Konkurrenten der Deutschen Bahn nicht an den Osterfeiertagen austragen. Das sagte GDL-Chef Claus Weselsky. Es sei richtig, den Osterverkehr nicht zu behindern. Der aktuelle Ausstand endet am Donnerstag um zwei Uhr morgens. Vor der Halbzeit des 60-Stunden-Ausstandes standen der GDL zufolge 70 Prozent der Züge bei der bestreikten Konkurrenz der Deutschen Bahn still. dpa

Siemens-Zeuge schildert Korruption

München - Im Schmiergeld-Prozess gegen den ehemaligen Siemens-Vorstand Thomas Ganswindt hat ein Zeuge freimütig Bestechungszahlungen zum Erhalt von Aufträgen eingeräumt. Auch nach der gesetzlichen Ausweitung des Bestechungsverbots auf Nicht-Amtsträger seien im Ausland Schmiergelder bezahlt worden, sagte der ehemalige Anti-Korruptionsbeauftragte der damaligen Telekommunikationssparte ICN, Rainer Niedl, vor dem Landgericht München. Anders seien Geschäfte in vielen Ländern nicht möglich gewesen. Den Angeklagten habe er darüber jedoch nicht informiert, sagte Niedl. dpa

Stromversorger erhöhen Preise

Berlin - Nach einer Welle zu Jahresbeginn heben laut einer Analyse im Frühling weitere Stromversorger die Preise an. Seit März haben 101 Anbieter Tarife im Schnitt um 6,1 Prozent erhöht oder planen dies in den nächsten Wochen, wie das Vergleichsportal Toptarif mitteilte. Betroffen seien mehr als zehn Millionen Haushaltskunden. Im Schnitt zahlten derzeit Privatkunden für Strom 6,7 Prozent mehr als im vergangenen Frühjahr. dpa

Springer und Ackermann vorgeladen München - Im Prozess um Schadenersatzforderungen des Ex-Medienunternehmers Leo Kirch gegen die Deutsche Bank muss die Verlegerin Friede Springer als Zeugin aussagen. Einen entsprechenden Beweisbeschluss habe das Oberlandesgericht München gefasst, sagte ein Sprecher. Die Großaktionärin des Springer- Verlags hatte nach der Insolvenz der Kirch-Gruppe 2002 von der Deutschen Bank Aktien übernommen, die zuvor Kirch gehört hatten. Ein Justizsprecher bestätigte, dass auch Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann als Zeuge in dem Prozess vorgeladen werden soll. dpa/rtr



SIEMENS AG]Nasdaq beschafft sich Bares

New York - Langsam wird es brenzlig für die Deutsche Börse: Die rivalisierende Nasdaq hat sich das nötige Geld besorgt, um den Frankfurtern die NYSE Euronext vor der Nase wegzuschnappen. Die Nasdaq überreichte der New York Stock Exchange am Dienstag ihr offizielles Übernahmeangebot. Die US-Technologiebörse Nasdaq hat sich mit der Rohstoffbörse Intercontinental-Exchange (ICE) verbündet. Die beiden sicherten sich nach eigenen Angaben Kredite von 3,8 Milliarden Dollar. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben