NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Baden-Württemberg will nicht zahlen

Stuttgart - Baden-Württemberg will sich nach den Worten des neuen Verkehrsministers Winfried Hermann (Grüne) nun doch nicht an den Kosten für einen verlängerten Baustopp bei Stuttgart 21 beteiligen. „Wir sehen uns als Land selbstverständlich nicht in der Zahlungsverpflichtung“, sagte Hermann. Der Grünen-Politiker erwartet, dass es in der nächsten Sitzung des Lenkungskreises zu Stuttgart 21 eine Debatte über die Kosten für den Baustopp geben wird. „Unsere Position ist eindeutig“, sagte Hermann. Die Bahn habe den Bau des umstrittenen Projekts begonnen und sei damit ein hohes Risiko eingegangen. dpa

Berlin ist ein Nebenwert

Berlin - Gemessen am Börsenwert der in Berlin ansässigen Firmen, fällt die Hauptstadt weit hinter andere Städte in Deutschland zurück. Weil mit der Axel Springer AG nur ein einziges Unternehmen im Dax, M-Dax oder Tec-Dax notiert ist, steht Berlin nur auf Rang 26 (siehe Grafik). S-Dax-Firmen und andere börsennotierte Berliner Unternehmen wurden nicht berücksichtigt. Nach einer Untersuchung der Unternehmensberatung Simon-Kucher ist München beim Börsenwert die mit Abstand wertvollste Stadt Deutschlands. Auf Platz zwei liegt Düsseldorf, gefolgt von Frankfurt am Main und Bonn. München kommt vor allem dank Allianz, BMW und Siemens auf einen Börsenwert von 248 Milliarden Euro. Düsseldorf folgt mit Eon, Henkel und Metro mit 82 Milliarden Euro. Bonn (64 Milliarden Euro) machen Deutsche Post, Deutsche Telekom, IVG und Solarworld zu einem Schwergewicht. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar