NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Jeder vierte Euro fließt in den Handel



Nürnberg - Die Deutschen geben einer Studie zufolge im Schnitt rund 5330 Euro jährlich im Einzelhandel aus. Das seien rund 27 Prozent ihres verfügbaren Nettoeinkommens, teilte das Marktforschungsinstitut GfK am Dienstag mit. Den Rest verwenden sie demnach etwa auf Mieten, Versicherungen, Autokosten, für Reisen und Dienstleistungen. Am meisten Geld zum Ausgeben im Einzelhandel steht der Studie zufolge mit knapp 6900 Euro jährlich den Einwohnern des Hochtaunuskreises bei Frankfurt am Main zur Verfügung, am wenigsten denen im Kreis Uecker-Randow in Mecklenburg-Vorpommern mit 4240 Euro. AFP

Leo Kirch landet einen Treffer

München - Leo Kirch hat im erbittert geführten Rechtsstreit gegen die Deutsche Bank einen Etappensieg errungen. Das Oberlandesgericht München machte am Dienstag deutlich, dass es Widersprüche in früheren und aktuellen Aussagen von Ex-Bankchef Rolf Breuer sieht. Der Medienmogul Kirch macht Breuer verantwortlich, ihn in den Ruin getrieben zu haben, was der Banker bestreitet. Richter Guido Kotschy stößt sich daran, dass Breuer nach seinen umstrittenen Interview-Aussagen über die Kreditwürdigkeit Kirchs diesem im Februar 2002 ein Schutzschild gegen Rivalen angeboten hat, das der einst einflussreiche Banker zugleich aber nicht als konkrete Vertragsofferte verstanden wissen will. Dies habe in den Schriftsätzen bisher anders geklungen. Die Deutsche Bank will den Widerspruch schriftlich auflösen. rtr

Commerzbank zahlt Hilfen zurück

Frankfurt am Main - Die Commerzbank hat mit ihrer zweistufigen Geldbeschaffung insgesamt elf Milliarden Euro eingenommen. Ihre jüngste Kapitalerhöhung brachte ihr dazu in den vergangenen Wochen 5,3 Milliarden Euro ein, wie die Bank am Dienstag mitteilte. Im April und Mai hatte das Institut in einem ersten Schritt bereits 5,7 Milliarden Euro eingenommen. Zu den elf Milliarden Euro werde sie aus ihrer eigenen Kasse 3,3 Milliarden Euro drauflegen, teilte die Bank mit. Die Summe von dann insgesamt 14,3 Milliarden Euro werde sie dazu nutzen, einen Großteil ihrer Verbindlichkeiten beim Staat zu begleichen. Anfang 2009 musste die Bank mit 16,2 Milliarden Euro gestützt werden. AFP

IWF und Weltbank tagen in Tokio

Washington - Die Jahrestagung 2012 von Weltbank und Internationalem Währungsfonds (IWF) findet im Oktober kommenden Jahres in Tokio statt. Das teilten beide Organisationen in Washington mit. Ursprünglich war das Treffen in Kairo geplant. Einen genauen Termin nannten die beiden Organisationen allerdings nicht. Auf der Konferenz werden Wege zu mehr Wachstum der Weltwirtschaft und zur Überwindung der Armut in der Dritten Welt diskutiert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben