NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Chevrolet greift Opel an

Frankfurt am Main - Die GM-Marke Chevrolet will ihren Absatz in Deutschland verdoppeln – und damit im Revier der Konzernschwester Opel wildern. „Perspektivisch werden wir uns in Deutschland bei 45 000 bis 60 000 Autos positionieren können“, sagte Chevrolet-Deutschlandchef Steffen Raschig dem Onlinemagazin „Autogazette.de“. Hierzulande verkaufte Chevrolet im vorigen Jahr 24 500 Autos, Opel 233 500. dpa

Gegner von Zuckerberg geben auf

San Francisco - Mark Zuckerbergs Streit um die Facebook-Gründung mit den Winklevoss-Zwillingen ist beendet. Tyler und Cameron Winklevoss haben aufgegeben und werden nicht wie geplant vor das Oberste Gericht der USA ziehen. Die Zwillinge, die mit Zuckerberg studiert hatten, wollten einen Vergleich aus 2008 annullieren lassen, der ihnen 65 Millionen Dollar eingebracht hatte. Sie warfen Facebook jedoch vor, sie über den Tisch gezogen zu haben. dpa

VW führt auch online

Berlin - Immer mehr Menschen kaufen ihr Auto im Internet. Dabei sind vor allem „niedrigpreisige Volumenhersteller gefragt“, heißt es in einem Report von „MeinAuto.de“, nach eigenen Angaben Marktführer beim Autokauf im Internet. VW ist die meistverkaufte Marke, populär sind ferner Skoda, Ford und Nissan. Geländewagen werden am stärksten nachgefragt. Alles in allem werden online mehr ausländische Marken gekauft als auf dem Automarkt insgesamt. LAS

Beiersdorf-Mann wird Celesio-Chef

NISSAN MOTOR]Stuttgart - Der Beiersdorf-Manager Markus Pinger wird neuer Vorstandschef des Pharmagroßhändlers Celesio. Der bisherige Celesio-Chef Fritz Oesterle scheidet Ende Juni aus. Er verlässt nach Differenzen mit dem Aufsichtsratschef des Großaktionärs Haniel, Jürgen Kluge, das Unternehmen und bekommt eine Abfindung von 9,1 Millionen Euro. dpa

Google droht Wettbewerbsverfahren

Washington - Ist Google zu mächtig im Suchmaschinen-Markt? Die Zeichen für eine breit angelegte Wettbewerbsuntersuchung in den USA, die genau diese Frage klären soll, häufen sich. Am Donnerstag berichtete das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf eingeweihte Personen, dass die zuständige Handelsbehörde FTC kurz davor stehe, Einblick in Googles Geschäfte zu verlangen. Die FTC und Google wollten sich auf Anfrage der Zeitung nicht äußern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben