NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Chinesen helfen Saab

Stockholm - Der angeschlagene schwedische Autohersteller Saab kann fest mit dem Einstieg von Partnern aus China rechnen. Wie der niederländische Saab-Eigner Swedish Automobile am Montag in Trollhättan mitteilte, haben der Autohersteller Zhejiang Youngman Lotus und der Autogroßhändler Pang Da bindende Verträge über die Bereitstellung von zusammen 245 Millionen Euro mit ihrem europäischen Partner unterzeichnet. Der Vertrag muss vor Inkrafttreten noch von chinesischen Behörden genehmigt werden. Die drei Unternehmen hatten bisher lediglich eine Absichtserklärung ausgehandelt. Saab kämpft seit Wochen um den Neustart der Produktion im westschwedischen Stammwerk Trollhättan, nach fast permanentem Stillstand wegen Geldmangels seit April. dpa

Post zieht sich aus China zurück

Düsseldorf - Die Deutsche Post zieht sich aus dem verlustreichen innerchinesischen Express-Geschäft zurück, um sich auf internationale Sendungen zu konzentrieren. Der Konzern habe seinen Anteil an einem seit 2009 gemeinsam mit der chinesischen Sinotrans betriebenen Gemeinschaftsunternehmen an den örtlichen Wettbewerber Uni-Top verkauft, sagte ein Post-Sprecher. Das internationale Express-Geschäft, bei dem die Post Sendungen von China aus ins Ausland und von dort in die Volksrepublik befördert, solle aber weiter ausgebaut werden. Die Post hatte 2010 knapp 19 Prozent ihres Umsatzes von 51,48 Milliarden Euro in Asien erzielt - und setzt auf weitere Zuwächse in der Region.rtr

Pharmakonzern hilft Dopingfahndern

London - Der britische Pharmariese GlaxoSmithKline will der Welt-Antidoping-Agentur (WADA) beim Kampf gegen den Missbrauch leistungssteigernder Präparate im Sport helfen. Glaxo werde der WADA vertrauliche Informationen zu neuen Medikamenten im frühen Stadium der Entwicklung liefern, die von Athleten als Doping-Mittel eingesetzt werden könnten, teilte der Konzern am Montag mit. Die Vereinbarung mit der Welt-Antidoping-Agentur soll alle neuen von Glaxo entwickelten Wirkstoffe abdecken. In Sportarten wie dem Radsport und der Leichtathletik hatte es in der jüngsten Vergangenheit immer wieder aufsehenerregende Dopingskandale gegeben. rtr

Stipendium für Studium an ESMT

Berlin - Die European School of Management and Technology (ESMT) und der Tagesspiegel vergeben ein Stipendium im Vollzeit-Management-Studium (MBA). Es richtet sich an Bewerber mit Migrationshintergrund. Das Studium in englischer Sprache startet im Januar 2012. Bewerbungsschluss ist der 15. November 2011. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der ESMT: www. esmt.org. Die staatlich anerkannte Hochschule wurde 2002 von 25 Unternehmen und Verbänden in Berlin gegründet. fv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben