NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Messeplatz Deutschland erholt sich

Berlin - Nach dem Ende der Wirtschaftskrise steigt die Beteiligung ausländischer Aussteller bei deutschen Messen wieder an. Das teilte der Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft am Donnerstag mit. Demnach stieg der Anteil internationaler Aussteller 2010 um 2,7 Prozent auf mehr als 90 000. Italien ist dabei knapp vor China das größte Ausstellerland. Im Krisenjahr 2009 war die Zahl ausländischer Aussteller noch um fünf Prozent gesunken. aj

Thyssen-Krupp verkauft Aktien

Essen - Der Stahlkonzern Thyssen- Krupp hat für rund 1,6 Milliarden Euro eigene Aktien verkauft, um seinen enormen Schuldenberg zu reduzieren. Mit dem Verkauf der Aktien sollen das Eigenkapital gestärkt und die Nettofinanzschulden reduziert werden, wie Thyssen- Krupp am Donnerstag mitteilte. Das Unternehmen trennte sich von einem Aktienpaket in Höhe von 9,6 Prozent. Allein in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2010/2011 (30. September) war die Verschuldung des Konzerns um rund 2,7 Milliarden Euro auf knapp 6,5 Milliarden kräftig angewachsen. Hintergrund sind vor allem Anlaufverluste bei Stahlwerksprojekten in Brasilien und den USA. dpa

Eon baut 360 Block-Heizkraftwerke

München - Der Energieversorger Eon will bis 2020 in Norddeutschland rund 360 kleine Block-Heizkraftwerke bauen, die sich besonders gut für den dezentralen Einsatz in Mehrfamilienhäusern eignen. Die mit Gas betriebenen Anlagen sollen Wärme und Warmwasser direkt vor Ort erzeugen und zusätzlich produzierten Strom für bis zu 20 000 Haushalte auch ins Netz einspeisen, wie Eon am Donnerstag in München mitteilte. Das Projekt mit einem Volumen von rund 23 Millionen Euro tritt damit in Konkurrenz zu ähnlichen Minikraftwerken, die der Ökostromanbieter Lichtblick in Zusammenarbeit mit Volkswagen anbietet. AFP

Siemens will sich Rohstoffe sichern

München - Mit einem Joint Venture will sich Siemens den Zugriff auf Seltene Erden sichern, die der Dax-Konzern zur Herstellung von Hochleistungsmagneten benötigt. Mit der australischen Lynas Corporation Limited sei eine Absichtserklärung zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens unterzeichnet worden, teilte Siemens am Donnerstag mit. Details würden derzeit erarbeitet.dpa

Audi baut Werk in Ungarn aus

Györ - Audi baut sein Werk im westungarischen Györ erheblich aus. Bis 2013 soll hier eine komplette Fabrik mit Karosseriebau, Presswerk, Lackiererei und Montage entstehen, wie Audi mitteilte. Bisher stehen dort ein Motorenwerk sowie eine Montagelinie. Audi ist mit derzeit mehr als 6500 Beschäftigten größter industrieller Arbeitgeber in Ungarn. Für die neuen Produktionseinheiten in Györ will Audi weitere 2100 Mitarbeiter einstellen. Die geplanten Gesamtinvestitionen für die Werkserweiterung belaufen sich auf 900 Millionen Euro. Seit Bestehen der Fabrik 1993 seien dort 20,5 Millionen Motoren hergestellt worden und 530 000 Autos vom Band gerollt. dpa

SHW startet schwach an der Börse

Frankfurt am Main - Der schwäbische Autozulieferer SHW hat mit Mühe den Sprung an die Börse geschafft. Die Aktie des Unternehmens debütierte im Prime Standard am Donnerstag zwar zum Ausgabepreis von 26 Euro, fiel im Laufe des Vormittags aber bis auf 25,71 Euro zurück. Das Unternehmen und die begleitenden Banken BNP Paribas und Commerzbank hatten nur 2,63 Millionen der 3,04 Millionen angebotenen Aktien am unteren Ende der Preisspanne verkaufen können. Der Finanzinvestor Nordwind, der mit dem Börsengang den Ausstieg bei SHW einleiten wollte, nimmt damit zunächst nur 68,4 Millionen Euro ein. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben