NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Easyjet-Beschäftigte stimmen zu



Berlin/Schönefeld - Der Tarifkonflikt bei der Billigfluglinie Easyjet am Flughafen Berlin-Schönefeld ist endgültig beigelegt. Das am Mittwoch vergangener Woche erzielte Verhandlungsergebnis sei in einer Urabstimmung mit großer Mehrheit angenommen worden, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Montag mit. 94 Prozent der abstimmungsberechtigten Piloten und 96 Prozent der Flugbegleiterinnen sprachen sich laut Gewerkschaft für die Annahme des Tarifkompromisses aus. Der Abschluss sieht Einkommenssteigerungen je nach Beschäftigungsgruppe zwischen vier und 13 Prozent vor. dapd

Honda ruft 200 000 Autos zurück

Tokio - Der japanische Autobauer Honda wird weltweit rund 200 000 Autos wegen defekter Motorteile in die Werkstätten zurückrufen. Dies kündigte das Unternehmen am Montag in Tokio an. Betroffen seien im Heimatmarkt rund 50 000 Wagen der Modelle Stream, Civic und Crossroad, die zwischen August 2008 und Juli 2010 hergestellt wurden. Zudem sollen etwa 150 000 Autos außerhalb Japans zurückgeholt werden – darunter 100 000 in Südamerika und 6800 in Europa. Es müssten Teile ersetzt werden, die Probleme mit der Kühlung des Motors verursachen können. Nach Angaben des Unternehmens könnte im schlimmsten Fall der Motor ausfallen.HONDA MOTOR]dpa

ZF kauft in Belgien zu

Friedrichshafen - Der Maschinenbauer ZF Friedrichshafen will die belgische Windkraftanlagen-Firma Hansen Transmissions International übernehmen. Ein entsprechendes Übernahmeangebot über 444,8 Millionen Britische Pfund (504,8 Millionen Euro) habe ZF den Hansen-Aktionären vorgelegt, teilte das Unternehmen am Montag mit. Das ist demnach ein Aufschlag von 95,6 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag des an der Londoner Börse notierten Unternehmens. Hansen ist laut ZF eines der weltweit führenden Unternehmen für Getriebe zahnradgetriebener großer Windräder. AFP

EU genehmigt Tognum-Übernahme

Brüssel - Die EU-Kommission hat die Übernahme des Dieselmotorenherstellers Tognum durch Daimler und Rolls-Royce ohne Auflagen genehmigt. Das aus dem Zusammenschluss hervorgehende Unternehmen werde auch in Zukunft noch genug Konkurrenten haben, erklärte die EU-Kommission am Montag. Daimler und Rolls-Royce hatten sich 94 Prozent der Anteile an Tognum gesichert. Daimler vollzieht mit der Übernahme eine Kehrtwende: 2005 hatte der Konzern die inzwischen in Tognum umbenannte MTU Friedrichshafen an den Finanzinvestor EQT verkauft, nur um nach dem Börsengang bei dem Motorenhersteller wieder einzusteigen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben