NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Inflation steigt wieder schneller



Wiesbaden - Die Verbraucherpreise in Deutschland sind zuletzt wieder schneller gestiegen. Die Inflationsrate im Juli betrug voraussichtlich 2,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Im Juni waren die Preise im Vergleich zum Vorjahresmonat noch um 2,3 Prozent gestiegen. Deutlich gestiegen sind die Preise im Juli auch im Vergleich zum Vormonat: Im Schnitt waren sie 0,4 Prozent höher als im Juni. Wie schon in den Vormonaten wurde vor allem Energie als Preistreiber ausgemacht. AFP

Japan belastet Lufthansa

Frankfurt am Main - Die Lufthansa hat es wegen der Atomkatastrophe in Japan und den Unruhen in Nordafrika im ersten Halbjahr nur knapp in die schwarzen Zahlen geschafft. Der operative Gewinn liege bei drei Millionen Euro, wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 171 Millionen Euro angefallen. Der Konzernumsatz zog um elf Prozent auf 14,1 Milliarden Euro an. rtr

Vattenfall verkauft an Italiener

Berlin - Vattenfall trennt sich weiter von Geschäften außerhalb seiner Kernmärkte. Der schwedische Energiekonzern, dessen Europa-Zentrale in Berlin sitzt, verkauft sein operatives Geschäft in Belgien für rund 157 Millionen Euro an den italienischen Konkurrenten ENI, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Nuon Belgien betreut derzeit 550 000 Strom- und Gasanschlussstellen. Vattenfall hatte im September angekündigt, sich auf seine Kernmärkte Schweden, Deutschland und die Niederlande konzentrieren zu wollen. Tsp

Boeing profitiert vom Aufschwung

Chicago - Die neue Lust am Fliegen sorgt in den Werkshallen des US-Flugzeugbauers Boeing für reges Treiben. Im zweiten Quartal erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf 16,5 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg um 20 Prozent auf unterm Strich 941 Millionen Dollar, wie Boeing am Mittwoch mitteilte. Die Fluggesellschaften hatten sich während der Wirtschaftskrise mit Käufen zurückgehalten, heute schlagen sie umso stärker zu. Die Zahl der ausgelieferten Maschinen stieg von 114 auf 118. „Unser Ausblick aufs Jahr fällt zuversichtlicher aus“, sagte Konzernchef Jim McNerney. dpa

Santander schreibt ab

Madrid - Vor dem geplanten Börsengang ihrer britischen Tochter macht das größte europäische Geldhaus Santander klar Schiff in der Bilanz. Die spanische Bank stellt 620 Millionen Euro zurück und sorgt damit für mögliche Entschädigungen von Kunden in Großbritannien vor, denen zu teure Restschuldversicherungen verkauft worden waren. Das verhagelt Santander die Bilanz: Statt der erwarteten 4,2 Milliarden Euro stand in den ersten sechs Monaten 2011 nur ein Nettogewinn von 3,5 Milliarden Euro zu Buche, 21 Prozent weniger als 2010. Den Börsengang schob Bankchef Alfredo Saenz am Mittwoch auf die lange Bank. rtr

Loewe schraubt Erwartungen zurück

Kronach - Der Fernseher-Hersteller Loewe leidet weiter unter der Kaufzurückhaltung der Konsumenten. Nach einem Umsatzrückgang um 19 Prozent auf 119 Millionen im ersten Halbjahr schraubte Vorstandschef Oliver Seidl am Mittwoch die Erwartungen für 2011 deutlich zurück. Das Ziel, ein moderates Umsatzwachstum und einen Gewinn zu erreichen, sei nicht mehr realistisch, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Als Grund nannte Seidl vor allem das Fehlen sportlicher Großereignisse. dpaLOEWE AG]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben