NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: AFP
Foto: AFPFoto: AFP

Löscher bleibt Siemens-Chef



München - Der Aufsichtsrat von Siemens verlängerte am Mittwoch wie erwartet den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Peter Löscher vorzeitig um fünf Jahre, wie das Unternehmen mitteilte. Damit wird der Österreicher den Technologiekonzern zunächst bis 2017 führen. Zugleich verlängerte das Gremium auch die Verträge von Industrievorstand Siegfried Russwurm und Chefjustiziar Peter Solmssen. Über den Schritt war bereits vor einigen Tagen aus dem Umfeld des Aufsichtsrats berichtet worden. dpa

Interesse an Ökostrom flaut ab

Heidelberg - Bei Stromkunden flaut das Interesse an Ökostrom wieder ab. Im Juni hätten sich rund 55 Prozent der Kunden für entsprechende Anbieter interessiert, berichtet das Verbraucherportal Verivox. Im Mai lag der Anteil der Anfragen noch bei etwa 62 Prozent. Den Höhepunkt der Nachfrage hatte das Vergleichsportal im April registriert: Nach der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima erreichte der Anteil der Anfragen nach Ökostromtarifen 80 Prozent. dpa

IWF warnt Frankreich

Paris/Washington - Der Internationale Währungsfonds warnt Frankreich vor einem Scheitern bei seinen ehrgeizigen Sparzielen. „Bei der Haushaltskonsolidierung sind Fortschritte erzielt worden“, schrieb der IWF in einer am Mittwoch in Washington veröffentlichten Analyse der volkswirtschaftlichen Lage in Frankreich. Ohne zusätzliche Anstrengungen seien die Ziele für den Zeitraum 2012/2013 aber in Gefahr. Frankreich hat sich verpflichtet, sein Staatsdefizit von sieben Prozent des Brutto-Inlandsprodukts (BIP) in 2010 bis auf drei Prozent 2013 zurückzufahren. Der IWF geht allerdings von einem langsameren Wirtschaftswachstum aus. Folglich werde das Staatsdefizit langsamer sinken als erwartet, schreiben die IWF-Experten. dpa

Deutsche Bank soll Griechen helfen Athen/London - Die Deutsche Bank soll Griechenland beim Aufkauf seiner eigenen Schulden helfen. Das größte deutsche Finanzinstitut sei zusammen mit der französischen BNP Paribas und der britischen HSBC für diese Prozedur ausgewählt worden, teilte das Finanzministerium in Athen am Mittwoch mit. Derweil hat die US-Ratingagentur Standard & Poor's die Bonitätsbewertung für Griechenland von „CCC“ auf „CC“ weiter gesenkt, heißt es in einer Mitteilung. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben