NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

MAN tankt Kraft



München - Der Lastwagenbauer MAN tankt vor dem Wechsel in die Volkswagen-Familie Kraft. Der Münchner Konzern hat im zweiten Quartal wieder mehr Lkw verkauft und deutlich mehr Geld verdient. „Wir verfügen über führende Technologien, gute Marktpositionen, internationale Kooperationen und etablierte, werthaltige Marken“, sagte Georg PachtaReyhofen am Donnerstag bei der Vorlage der Halbjahreszahlen. Unter dem Strich verdoppelte der Konzern im zweiten Quartal seinen Gewinn beinahe auf 289 Millionen Euro, nachdem im Vorjahresquartal noch 151 Millionen in den Büchern standen. Der Umsatz legte um 17 Prozent auf 4,24 Milliarden Euro zu. dpa

Ölkonzerne fahren satte Gewinne ein Den Haag/Oslo/Madrid - Die großen Ölkonzerne haben dank der hohen Energiepreise im Quartal kräftig verdient. Der weltgrößte Ölkonzern ExxonMobil baute seinen Gewinn um 41 Prozent auf 10,7 Milliarden Dollar aus, Europas Branchenführer Shell verdoppelte seinen Gewinn nahezu auf 8,7 Milliarden Dollar. Die norwegische Statoil konnte ihren Überschuss sogar verneunfachen. Beim spanischen Ölkonzern Repsol verhagelten allerdings Probleme in Argentinien und der Libyen-Konflikt die Bilanz: Der Gewinn sank um elf Prozent. dpa

Sony bekräftigt Ausblick

Tokio - Die japanischen Elektronikkonzerne stecken das verheerende Erdbeben besser weg als gedacht. Sony und Panasonic hielten am Donnerstag explizit an ihren Jahreszielen fest, wenngleich sich die Folgen des Bebens in den aktuellen Quartalsbilanzen abzeichneten. Außerdem steht der Branche angesichts der trüben Verbraucherlaune weltweit eine schwächere Nachfrage ins Haus. Sony, das nicht nur mit den Folgen des Bebens kämpft, sondern auch unter dem hausgemachten Datenskandal leidet, wies für das erste Geschäftsquartal per Ende Juni einen Fehlbetrag von netto umgerechnet 138 Millionen Euro aus nach einem Gewinn von 230 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Panasonic konnte sich überraschend in der Gewinnzone halten: Im Quartal erzielte das Unternehmen ein Ergebnis von umgerechnet 50 Millionen nach 750 Millionen Euro vor Jahresfrist. rtr

Infineon legt im dritten Quartal zu München - Infineon hat auch im dritten Geschäftsquartal kräftig vom anhaltenden Boom in der Autobranche profitiert. Nach dem Verkauf etlicher Geschäfte und dem grundlegenden Umbau des einstigen Sorgenkindes sind die Münchner weiter auf einem stabilen Erfolgskurs. Der Umsatz des Halbleiterherstellers kletterte zwischen April und Juni verglichen mit dem Vorquartal um fünf Prozent auf 1,04 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte. Nachdem zuletzt etwa der Verkauf der Handychipsparte viel Geld in die Kasse gespült hatte, sank unter dem Strich allerdings der Gewinn kräftig von 572 im Vorquartal auf 190 Millionen Euro. dpa

INFINEON AG]

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben