NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Banken wollen keine neuen Regeln

Düsseldorf - Die öffentlichen Banken in Deutschland fordern von der Politik und den internationalen Aufsichtsbehörden eine Regulierungspause. „Wir haben jetzt eine Vielzahl von neuen Bestimmungen, die die Institute vor große Herausforderungen stellen, diese auch umzusetzen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), Hans Reckers, dem „Handelsblatt“. Man müsse darauf achten, dass „die Banken bei der Umsetzung nicht überfordert werden.“ Die neuen Eigenkapitalregeln („Basel III“), die Neuregelung der Einlagensicherung, die Bankenabgabe sowie die neuen Vorschriften für Derivate verursachten einen großen administrativen Aufwand. dpa

Mit Biosprit über den Atlantik

Madrid - Erstmals ist am Dienstag eine mit Biosprit betankte Passagiermaschine über den Atlantik geflogen. Wie die spanische Regierung, die Fluglinie Aeroméxico und der US-Flugzeugbauer Boeing in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten, war die Maschine aus Mexiko-Stadt gestartet und in Madrid gelandet. Der Anteil an Biosprit in der Maschine, einer Boeing 777-200ER, sei aus Jatropha-Pflanzen gewonnen worden. AFP

Amerikaner zögern beim Autokauf

Detroit - Die unsichere wirtschaftliche Lage im eigenen Land lässt viele US-Amerikaner vor dem Kauf eines neuen Autos zurückschrecken. Im Juli stiegen die Gesamtverkäufe nach Berechnungen des Marktforschers Autodata gerade mal um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Damit rollten annähernd 1,1 Millionen Fahrzeuge von den Höfen der US-Händler. Die deutschen Hersteller konnten nicht klagen: Die Verkäufe der Marke VW in den Vereinigten Staaten legten um satte 22 Prozent zu. Audi, BMW und Mercedes-Benz konnten aber nicht ganz so stark wachsen. dpa



Chemiebranche forscht mehr denn je

Frankfurt am Main - Der Forschungsetat der deutschen Chemieindustrie soll in diesem Jahr auf fast zehn Milliarden Euro ausgebaut werden. Laut früheren Angaben steuert die Branche damit auf ein Rekordjahr zu. Bereits 2010 hatte der Industriezweig nach der Wirtschaftskrise ihre Aufwendungen für Forschung und Entwicklung um acht Prozent auf 9,4 Milliarden Euro erhöht, teilte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Mittwoch in Frankfurt mit. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben