NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Adidas will Rekorde brechen

Herzogenaurach - Beim Sportartikelhersteller Adidas laufen die Geschäfte prächtig. „Nach diesem erfolgreichen ersten Halbjahr sind wir auf dem besten Weg, 2011 neue Rekorde für Umsatz und Gewinn zu erzielen“, sagte Konzernchef Herbert Hainer am Donnerstag. Die Erlöse sollen währungsbereinigt um etwa zehn Prozent steigen. Der erwartete Ertrag liegt zwischen 648 und 652 Millionen Euro – obwohl derzeit für Adidas wichtige Währungen gegenüber dem Euro an Wert verlieren. Die Franken profitierten im zweiten Quartal von guten Geschäften in Europa und China und steigerten ihren Umsatz um fünf Prozent auf knapp 3,1 Milliarden Euro. Der Quartalsüberschuss stieg von 126 auf 140 Millionen Euro. dpa

Siemens ordnet Sparte neu

München - Siemens spaltet sein Geschäft mit erneuerbarer Energietechnik auf. Künftig würden die Segmente für Windkraft sowie Solar- und Wasserkraft getrennt geführt, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Für das Windenergie-Geschäft holt sich Siemens als neuen Chef Felix Ferlemann vom Autozulieferer Benteler. Die neue Spitze des Solar- und Wassergeschäfts ist noch unbesetzt. „Wir trennen Solar- und Windenergie, da sich diese beiden Märkte in sehr unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden“, sagte Energietechnikchef Michael Süß.rtr

ProSiebenSat1 legt zu

Unterföhring - ProSiebenSat1 bleibt dank höherer Werbeeinnahmen und wachsender Umsätze im Ausland auf Rekordkurs. Der TV-Konzern steigerte im zweiten Quartal seinen Umsatz um 6,5 Prozent auf 692,2 Millionen Euro. Unter dem Strich verdiente die Senderfamilie 81,8 Millionen Euro nach 51,2 Millionen vor einem Jahr. „Wir sind auf dem Weg zu einem neuen Rekordjahr“, sagte Konzernchef Thomas Ebeling. Er kündigte auf der Bilanzpressekonferenz auch das endgültige Aus für 9Live an. Am kommenden Dienstag soll der umstrittene Quizsender abgeschaltet werden. epd

HypoVereinsbank verdient Milliarden

München - Die HypoVereinsbank (HVB) bleibt eine feste Burg für die italienische Großbank UniCredit. Die Münchner, die für die gesamte Gruppe vor allem das Investmentbanking managen, verdienten auch im zweiten Quartal prächtig und verbuchten unter dem Strich einen Gewinn von 639 Millionen Euro. Insgesamt summiert sich das Plus im ersten Halbjahr auf 1,3 Milliarden Euro, gut 83 Prozent mehr als vor einem Jahr, teilte die Bank mit. „Das wird im zweiten Halbjahr leider nicht so weitergehen“, sagte HVB-Chef Theodor Weimer und warnte vor einer nachlassenden Dynamik. Zudem wachse angesichts der Schuldenkrise die Nervosität auf dem Markt. dpa

Kraft teilt Lebensmittelgeschäft

Northfield - Aus dem US-Lebensmittelmulti Kraft Foods werden zwei Unternehmen: Der Konzern spaltet sein nordamerikanisches Lebensmittelgeschäft mit Marken wie Philadelphia oder Miracle-Whip ab. Damit trennt sich Kraft von rund einem Drittel seines gesamten Geschäfts. Die beiden Konzernteile könnten alleine besser wachsen, begründete Konzernchefin Irene Rosenfeld. Kraft bleiben in Nordamerika seine Snacks und Süßwaren wie Oreo-Kekse. Zur alten Kraft gehört zudem weiter das internationale Geschäft, etwa Milka-Schokolade oder Jacobs-Kaffee. Rosenfeld will die Abspaltung bis Ende 2012 vollenden. dpa

Chinesen kaufen deutsche Autos

München - BMW und Audi haben auch im Juli wieder deutlich mehr Autos in China verkauft. Die Münchner setzten im abgelaufenen Monat 18 858 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls Royce ab, gut 36 Prozent mehr als vor einem Jahr. Auch Audi legte im Juli zu: Insgesamt setzte die VW-Tochter in dem Land 27 767 Autos ab, gut 35 Prozent mehr als vor einem Jahr. Mercedes-Benz musste dagegen einen Rückgang verbuchen. Der Absatz in China sank im Juli um 2,5 Prozent auf 14 248 AutosBMW AG]DAIMLER AG]AUDI AG]. dpa

Tognum steigert Umsatz

Friedrichshafen - Der Motorbauer Tognum hat im zweiten Quartal den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,5 Prozent auf 677,5 Millionen Euro gesteigert. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) wuchs von 54,2 Millionen Euro im Vorjahr auf 86,3 Millionen Euro, teilte Tognum mit. Der bereinigte Konzernüberschuss lag bei 57,5 Millionen Euro – ein Plus von 88,5 Prozent zum Vorjahr. Noch in diesem Jahr steht die Übernahme von Tognum durch Daimler und Rolls-Royce an.dpa

Boehringer hängt Konkurrenz ab

Frankfurt am Main - Im Rennen um ein neues lukratives Mittel gegen Schlaganfall hat Deutschlands zweitgrößter Pharmakonzern Boehringer Ingelheim die Konkurrenz abgehängt. Mit dessen Mittel Pradaxa ließ die EU-Kommission erstmals seit 50 Jahren eine neue Arznei zur Vorbeugung von Schlaganfällen bei Herzrhythmusstörungen zu, teilte das Unternehmen mit. Analysten trauen Pradaxa Milliardenumsätze zu. Auch Bayer mit ihrem Mittel Xarelto sowie Bristol-Myers Squibb und Pfizer mit Apixaban drängen auf den milliardenschweren Markt. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben