NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Henkel steigert Gewinn

Der Konsumgüterkonzern Henkel hat Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal deutlich steigern können. Nach Einschätzung von Analysten wurde bei einem Umsatz von 4,03 Milliarden Euro ein bereinigter operativer Gewinn von 513 Millionen Euro eingefahren. In seiner Klebstoff- und Industriegütersparte dürfte der Konzern damit vom Aufschwung profitiert haben. Die Verbraucher griffen zudem weiter zu Kosmetik- und Waschmittelprodukten des Düsseldorfer Konzerns. rtr

Bahn-Vorstand wird nicht belangt Der Vorstand der Deutschen Bahn wird voraussichtlich nicht wegen des Hitzechaos und ausgefallener Klimaanlagen in ICE-Zügen im Sommer 2010 belangt. Die Ermittlungen gegen Bahn-Chef Rüdiger Grube und vier weitere Vorstandsmitglieder seien weit fortgeschritten, nach jetzigem Stand werde sich kein hinreichender Tatverdacht ergeben, sagte Oberstaatsanwältin Simone Herbeth am Montag in Berlin. AFP

Neuer Vorstand für Hannover Rück

Ein Schweizer zieht in den Vorstand der Hannover Rück ein. Der 44-jährige Claude Chevre soll spätestens im Januar die Nachfolge von Wolf Becke als Chef der Personen-Rückversicherungssparte antreten, wie der weltweit drittgrößte Rückversicherer am Montag mitteilte. Chevre kommt vom Konkurrenten PartnerRe. Ebenfalls am Montag teilte Hannover Rück mit, an seinen Prognosen für das Gesamtjahr festzuhalten. Der angepeilte Jahresgewinn beträgt 500 Millionen Euro. rtr

Deutsche Autobauer vorn

Etwa jeder fünfte in diesem Jahr weltweit verkaufte Neuwagen wird von einem deutschen Hersteller gebaut. Davon geht der Verband der Automobilindustrie (VDA) aus. Bei einem zu erwartenden Pkw-Weltmarkt von 65 Millionen Einheiten kämen die heimischen Autobauer somit auf einen Absatz von rund 13 Millionen Fahrzeugen. AFP

Russland hebt Importverbot auf

Gut zwei Monate nach dem russischen Einfuhrverbot für Gemüse aus der Europäischen Union wegen des gefährlichen Darmkeims Ehec beendet Moskau den Importstopp. Von diesem Dienstag an würden alle Einschränkungen wieder aufgehoben, kündigte der oberste Amtsarzt Gennadi Onischtschenko am Montag nach Angaben der Agentur Interfax in Moskau an. Das Einfuhrverbot hatte zu einem scharfen Disput zwischen der EU und Russland geführt. dpa

AIG verklagt Bank of America

Der US-Versicherungskonzern American International Group (AIG) verklagt die Bank of America auf mehr als zehn Milliarden Dollar Schadenersatz. Als Grund nannte das Unternehmen „massiven Betrug“ mit faulen Immobilienkrediten, wie aus der Klageschrift hervorgeht. Bank of America wies die Anschuldigungen zurück. AIG war auf dem Höhepunkt der Hypothekenkrise von der US-Regierung vor dem Zusammenbruch bewahrt worden. Das Unternehmen befindet sich weitgehend in staatlicher Hand. rtr

Ex-Beate-Uhse-Aufsichtsrat in Haft

Ein früherer Großaktionär der Beate Uhse AG sitzt in Untersuchungshaft. Der Investor stehe unter dem dringenden Tatverdacht der Bestechung und der Beteiligung an Untreuehandlungen, bestätigte am Montag der Leiter der Staatsanwaltschaft Kiel, Manfred Schulze-Ziffer. Bei dem am Freitag in München Festgenommenen handelt es sich um Richard Orthmann, der auch Aufsichtsratsvorsitzender des Flensburger Erotikkonzerns war. Es gehe um Kredite von rund 45 Millionen Euro in den Jahren 2005 und 2006. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben