NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Guthabenkonten kosten fünf Euro

Berlin - Die Berliner Sparkasse erhöht die Gebühren bei Guthabenkonten weniger stark als angekündigt. Statt auf acht Euro sollen die Gebühren für diese Konten ab dem 1. November auf fünf Euro steigen, teilte das Institut am Freitag mit. Bisher mussten Kontoinhaber 3,50 Euro zahlen. Guthabenkonten erlauben keinen Dispokredit und können auch mit negativem Schufa-Eintrag eröffnet werden. Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) begrüßte die Entscheidung, betonte aber, dass man das Gespräch hierzu mit alle Banken suchen müsse. jba

Gabriel attackiert Eon

Düsseldorf - Im Streit um den Stellenabbau beim Energiekonzern Eon hat SPD-Chef Sigmar Gabriel (SPD) das Management scharf attackiert. Durch Fehlplanungen habe der Konzern in der Vergangenheit über 20 Milliarden Euro verloren. Das Geld fehle jetzt für notwendige Investitionen in neue Geschäftsfelder wie Energieeffizienz, sagte Gabriel am Freitag. Gabriel, Verdi-Vorstandsmitglied Erhard Ott und der Eon-Gesamtbetriebsratschef Hans Prüfer forderten von der Eon-Spitze den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen.AFP

Ergo soll erpresst worden sein

Düsseldorf - Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Erpressung des Ergo-Konzerns. Das gab Oberstaatsanwalt Ralf Möllmann am Freitag bekannt. Ergo hatte gegen einen Geschäftsmann und zwei Rechtsanwälte Strafanzeige erstattet. Das Trio soll ungerechtfertigte Forderungen in Millionenhöhe erhoben und mit einer Schädigung von Ergo etwa durch Presse-Berichte gedroht haben. dpa

Q-Cells-Aufsichtsrat für Einschnitte

Bitterfeld-Wolfen - Grünes Licht für den Sparkurs: Der Aufsichtsrat des angeschlagenen Solarunternehmens Q-Cells hat dem Konzernumbau zugestimmt. Das Management hatte am Mittwoch angekündigt, einen Großteil der Zellenproduktion am Stammsitz in Bitterfeld-Wolfen zu schließen und in Malaysia zu konzentrieren. Zudem sollen bis zu 30 Prozent der Verwaltungskosten gesenkt werden. BEATE UHSE]Wie viele Stellen wegfallen, ist offen./BEATE UHSE] Außerdem bestellte der Aufsichtsrat am Freitag den früheren Infineon-Vorstand Andreas von Zitzewitz in die Führung. dpa

Spiele bei Google Plus

Mountain View/Berlin - Google bietet in seinem Online-Netzwerk Google Plus ab sofort auch Spiele an. Zum Start seien 16 Titel verschiedener Anbieter verfügbar, teilte Google mit. Mit Wooga ist ein Entwickler aus Berlin dabei sowie Zynga, der größte Anbieter von Facebook-Spielen. Allerdings hat Zynga sich verpflichtet, Spiele wie „Farmville“ nur bei Facebook anzubieten. Wooga stellt mit „Diamond Dash“, „Bubble Island“ und „Monster World“ seine drei stärksten Spiele. Zudem wurde am Freitag bekannt, dass Zynga sich vor dem geplanten Börsengang einen Milliardenkredit gesichert hat.dpa



Annäherung bei Lokführern

Frankfurt am Main - In dem Tarifkonflikt zwischen Lokführern und großen Bahn-Konkurrenten zeichnet sich eine Annäherung ab. Die Lokführergewerkschaft GDL hat sich mit der Ostdeutschen Eisenbahn (ODEG) und der hessischen Cantus-Bahn sowie deren Gesellschaftern auf eine Moderation geeinigt, wie die GDL mitteilte. Ein Moderator soll bis zum 15. August benannt werden. dpa

Interseroh mit weniger Gewinn

Köln - Das Recyclingunternehmen Interseroh, das zur Berliner Alba-Gruppe gehört, hat im ersten Halbjahr 2011 weniger Gewinn gemacht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern ging von 36,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 27,3 Millionen Euro zurück. Der konsolidierte Umsatz stieg dagegen im Zeitraum von Januar bis Juni auf 1,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 968 Millionen Euro). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben