NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Teurerer Sprit durch E10



München - Der ADAC hat die Mineralölkonzerne davor gewarnt, das Desaster bei der Einführung des Biosprits E10 für weitere Preiserhöhungen beim herkömmlichen Super E5 zu nutzen. Angesichts der Preisdifferenz von durchschnittlich drei Cent je Liter zwischen dem günstigeren E10 und E5 seien gesetzlich verordnete Strafzahlungen für verfehlte E10-Quoten bereits eingepreist. „Die Mineralölkonzerne legen seit Beginn des E10-Einführungsprozesses im vergangenen Februar die fälligen Strafzahlungen auf den Benzinpreis um“, sagte ADAC-Präsident Peter Meyer.dpa



Conergy verklagt Ex-Vorstände

Hamburg - Der Aufsichtsrat des angeschlagenen Solarunternehmens Conergy hat Klage gegen ehemalige Vorstände des Unternehmens eingereicht. Gegen Hans-Martin Rüter, Heiko Piossek, Christian Langen und Albert Edelmann sei am Donnerstag Schadenersatzklage in Höhe von 268 Millionen Euro beim Landgericht Hamburg eingereicht worden, teilte das Unternehmen am Freitag auf der Hauptversammlung mit. Den ehemaligen Vorstandsmitgliedern wird unter anderem vorgeworfen, existenzgefährdende Risiken eingegangen zu sein. Conergy stand 2007 kurz vor der Pleite. dpa

Lehman-Pleite kostet weniger

Berlin - Für die Pleite der deutschen Tochter der US-Investmentbank Lehman Brothers muss der Bundesverband deutscher Banken (BdB) weniger zahlen als befürchtet. Der BdB sei zunächst von einem Schaden in Höhe von 6,7 Milliarden Euro ausgegangen, habe diese Summe aber inzwischen um 500 Millionen Euro auf 6,2 Milliarden Euro nach unten revidiert, berichtete das „Handelsblatt“. AFP



Lenovo-Manager wird AMD-Chef

New York - Der Chip-Hersteller AMD hat nach sieben Monaten einen neuen festen Chef. Der 49-jährige Rory Read war zuvor beim Computer-Bauer Lenovo für das Tagesgeschäft verantwortlich. Der Deutsche Thomas Seifert, der den Intel-Rivalen seit Januar kommissarisch führte, macht mit seinem bisherigen Job als Finanzchef weiter, wie AMD mitteilte. Read ist seit 28 Jahren in der IT-Industrie und verbrachte 23 davon bei IBM. Er wolle den Kurs von AMD fortführen, kündigte der neue Chef an. dpa

Linked-In greift Xing an

Berlin - Mit einem Büro in München will das internationale Business-Netzwerk Linked-In neue Mitglieder und Kunden im deutschsprachigen Raum gewinnen. Bislang gebe es dort zwei Millionen Mitglieder, und „wir wachsen weiter sehr schnell“, sagte Europachef Ariel Eckstein. München ist das sechste Büro von Linked- In in Europa. Linked-In ist mit 120 Millionen Mitgliedern weltweit das größte Business-Netzwerk, liegt in Deutschland aber hinter dem Konkurrenten Xing, der 4,9 Millionen Menschen in den deutschsprachigen Ländern vernetzt. dpa



Tiffany-Juwelen bringen mehr

New York- Der teure Schmuck von Tiffany verkauft sich selbst in wirtschaftlich unsicheren Zeiten glänzend. Der US-Edeljuwelier hat im zweiten Geschäftsquartal, das von Mai bis Juli lief, seinen Umsatz um satte 30 Prozent auf 873 Millionen Dollar (606 Millionen Euro) hochschrauben können. Unterm Strich blieben 90 Millionen Dollar als Gewinn hängen – das waren 33 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. dpa

US-Bank macht Geschäfte mit Castro Washington - Die zweitgrößte US-Bank JPMorgan muss wegen Verstößen gegen die US-Sanktionspolitik eine Millionenbuße zahlen. Der Bank wurden unter anderem unerlaubte Geschäfte mit Kuba und Iran vorgeworfen. Mit der Bank sei ein Vergleich in Höhe von 88,3 Millionen US-Dollar (61 Millionen Euro) geschlossen worden, teilte das US-Finanzministerium mit.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar