NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Sachsen gegen Zinswetten

Dresden - Sachsen hat als erstes Bundesland seinen Städten und Kreisen Schadenersatzklagen wegen riskanter Zinswetten empfohlen. „Sie wurden aufgefordert zu prüfen, ob sie Ansprüche geltend machen und gegebenenfalls den Rechtsweg beschreiten können“, sagte der Sprecher des Dresdner Innenministeriums am Sonntag. Er bestätigte einen Bericht des „Spiegel“, wonach die Kommunen ein entsprechendes Schreiben erhalten haben. Wegen der kurzen Verjährungsfristen bei Schadenersatzansprüchen wegen fahrlässiger Falschberatung „sollte die rechtliche Prüfung sofort durchgeführt werden“, heißt es in dem Brief. Mit Zinswetten wollten zahlreiche Kommunen, aber auch einige Bundesländer, ihre Schuldenlast drücken. Dabei setzten sie in Verträgen mit Banken auf steigende oder fallende Zinsen. Oftmals ging die Rechnung aber nicht auf und die Kommunen mussten draufzahlen.Geldinstitute hatten rund 70 Verträge mit Kommunen, städtischen Unternehmen und Zweckverbänden im Freistaat geschlossen. Die Deutsche Bank war im März vom BGH zu einer Schadenersatzzahlung an einen Mittelständler verurteilt worden. dpa

Kölner machen Bahn Konkurrenz

Köln - Die Deutsche Bahn bekommt auf der viel befahrenen Strecke zwischen Köln und Berlin möglicherweise Konkurrenz. Das Kölner Unternehmen MSM plant dort ab Ende 2012 einen Linienverkehr, wie Firmenchef Niko Maedge in der „Wirtschaftswoche“ ankündigte. Die Nutzung der Schienentrassen seien bereits bei DB Netz, der Fahrwegtochter der Deutschen Bahn, beantragt. Bisher organisiert MSM Bahnreisen – etwa mit Partyzügen. Ein Bahnsprecher wollte die Pläne am Wochenende nicht kommentieren; die Bahn äußere sich grundsätzlich nicht zu einzelnen Mitbewerbern. Der „Wirtschaftswoche“ zufolge will die MSM Gruppe zunächst jeweils drei Hin- und Rückfahrten täglich anbieten. Die Züge sollen Intercity-Niveau haben und in Hannover geteilt werden. Ein Teil fährt nach Hamburg, der andere nach Berlin. Den Weg von Köln in die Bundeshauptstadt will MSM in rund viereinhalb Stunden bewältigen. Damit wären die Züge kaum langsamer als die ICE der Deutschen Bahn. MSM-Chef Maedge wolle die Bahn beim Preis angreifen, heißt es. dpa

MSM GRUPPE]

0 Kommentare

Neuester Kommentar