NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Griechenland belastet BayernLB



München - Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen, Währungsgeschäfte und die Kosten für Bankenabgaben drückten auf den Halbjahresgewinn der Bayern LB. Dennoch ist die Landesbank, die einst mit Milliarden gerettet werden musste, solide unterwegs. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Gewinn vor Steuern im zweiten Quartal um fast 70 Prozent auf rund 95 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr summiert sich das Ergebnis aber nur auf 244 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 554 Millionen Euro gewesen. „Sechs Quartale in Folge mit schwarzen Zahlen zeigen, dass die Bayern LB mit ihrer Neuausrichtung auf dem richtigen Weg ist“, sagte Vorstandschef Gerd Häusler am Montag. Indes hat die Münchner Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen den Investor und früheren Chef der Hypo Group Alpe Adria (HGAA), Tilo Berlin, teilweise eingestellt. Berlin gilt als eine Schlüsselfigur im Debakel um den teuren Fehlkauf der HGAA durch die BayernLB. Allerdings wird gegen Berlin weiter wegen des Verdachts der Bestechung ermittelt.dpa

Lösung für Sparlampen gefordert

Berlin - Die Verbraucherzentralen fordern ein offizielles Rücknahmesystem für ausgediente Energiesparlampen. Die Bundesregierung müsse die Entsorgung gesetzlich regeln und Händler sowie Wertstoffhöfe zum Aufbau eines funktionierenden Systems verpflichten, erklärte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) am Montag. Die bereits bestehenden freiwilligen Rücknahmemöglichkeiten reichten nicht. Viele Verbraucher wüssten davon nichts und würden nur bei gezielten Nachfragen in den Geschäften davon erfahren. AFP

Mittelstand macht sich Sorgen

Frankfurt am Main - Die Euro-Schuldenkrise und die Börsenturbulenzen der vergangenen Wochen haben die mittelständischen Unternehmen in Deutschland einer Studie zufolge tief verunsichert. Der Geschäftsklima-Index ging laut dem KfW-Ifo-Mittelstandsbarometer im August im Vergleich zum Juli um 6,3 Zähler zurück. Dies ist der größte Einbruch seit der Finanzkrise 2008, teilte die KfW-Bankengruppe am Montag mit. Absolut gesehen ist die Stimmung aber immer noch sehr gut. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben