NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Chefsessel von Cordes wackelt



Düsseldorf - Die Zukunft von Eckhard Cordes als Vorstandschef des Handelsriesen Metro ist ungewiss. Wie am Mittwoch aus Kreisen des Aufsichtsrates verlautete, gilt eine Verlängerung seines Vorstandsvertrages als nicht sicher. Sowohl Vertreter der Kapitaleigner als auch der Arbeitnehmer sähen eine Verlängerung derzeit kritisch. Der Vorstandsvertrag von Cordes endet im Oktober 2012 und kann frühestens im November dieses Jahres erneuert werden. Zu vielen unternehmerischen Entscheidungen hätten die Arbeitnehmer eine kritische Haltung, sagte ein Verdi-Sprecher. Der Metro-Konzern wollte keine Stellung nehmen. Cordes selbst hat sich bisher zu einer Vertragsverlängerung nicht geäußert. dpa

Obama will eine Million Jobs schaffen

Washington - US-Präsident Barack Obama peilt die Schaffung von einer Million neuer Stellen in den USA an. „Wir haben keine Wunderwaffen, aber wir haben die Möglichkeit, einiges in die Wege zu leiten, das viel ändern könnte“, sagte Obama am Dienstag im Radio. Details würden derzeit noch ausgearbeitet. Obama werde am Abend des 7. September im US-Kongress seinen Plan vorlegen, teilte der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney, am Mittwoch mit.„Es gibt keinen Zweifel daran, dass wir Maßnahmen einleiten können, die die Wirtschaft um einen oder anderthalb Prozent stärker wachsen lässt“, führte Obama aus. „Das bedeutet eine halbe bis eine Million zusätzlicher Arbeitsplätze.“ rtr

METRO AG]Tui-Tochter zieht nach Berlin

Berlin - Tui macht mit dem Umbau seines Deutschlandgeschäfts ernst. Als einen der ersten Schritte wolle der Reisekonzern seine Internettochter Tui Interactive vom Stammsitz Hannover nach Berlin verlegen, sagte Deutschlandchef Volker Böttcher am Dienstagabend. Die 60 Mitarbeiter seien informiert und sollten bald ein Angebot für den Umzug bekommen. Das Unternehmen bündelt bei Tui Interactive seinen Internetvertrieb, der vorrangig über die Seiten Tui.com, 1-2-FLY.com, Discount-Travel.com sowie Airtours.de läuft. Wie viele deutsche Reisekonzerne hinkt auch Tui im Internet reinen Onlineanbietern wie Expedia oder Opodo hinterher. Derzeit buchten erst 15 Prozent der Tui-Kunden ihren Urlaub online, sagte Böttcher. Branchenweit sind es 24 Prozent. rtr

Ebay zählt über 500 Millionäre

Berlin - Voraussichtlich 505 Händler in Deutschland werden in diesem Jahr mit Geschäften über die Internetplattform Ebay jeweils mindestens eine Million Euro Umsatz machen. Das sei eine Steigerung um neun Prozent im Vergleich zu 2010, teilte Ebay, dessen Deutschlandzentrale in Dreilinden bei Berlin sitzt, am Mittwoch mit. Die meisten der sogenannten deutschen „Ebay-Millionäre“ kommen demnach aus NRW, dicht gefolgt von Bayern und Niedersachsen. Die Händler mit dem höchsten Umsatz sitzen laut Ebay in Thüringen, gefolgt von Händlern in Berlin und Bremen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben