NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Saab bekommt eine letzte Frist

Stockholm - Der vom Aus bedrohte Autobauer Saab hat eine letzte Frist erhalten: Wie der Chef der Metallgewerkschaft, Stefvan Löfven, und Betriebsratschef Håkan Skott am Freitag in Trollhättan gemeinsam mitteilten, wollen sie vor dem Gang zum Konkursrichter „alle Möglichkeiten für ein Überleben des Unternehmens ausschöpfen“. Saab-Chef Victor Muller will erneut einen Antrag auf Gläubigerschutz einreichen. Die Gewerkschaften können mit Insolvenzanträgen die Auszahlung der überfälligen August-Löhne und -Gehälter für die etwa 3500 Beschäftigten durch einen staatlichen Garantiefonds in Gang setzen. dpa

Milliardenschaden durch „Irene“

München - Der Hurrikan „Irene“ hat nach Berechnungen der Munich Re in der Karibik und in den USA einen versicherten Schaden von rund sieben Milliarden US-Dollar angerichtet. Seine eigene Belastung beziffert der weltgrößte Rückversicherer auf einen niedrigen dreistelliger Millionenbetrag. hej

Conergy-Betriebsrat wehrt sich

Potsdam - Der Betriebsrat des Solarkonzerns Conergy in Frankfurt (Oder) will mit der IG Metall ein eigenes Konzept vorlegen und so die angekündigten Entlassungen verhindern. „In den nächsten Wochen werden wir den Gesellschaftern andere Vorschläge unterbreiten, wie Technologie und Innovation am Standort gehalten werden kann und die Arbeitsplätze gesichert werden können“, sagte der Betriebsratsvorsitzende Harald Frick am Freitag. Conergy will die Wafer- und Zellfertigung in Frankfurt einstellen und 100 fest angestellten Mitarbeitern kündigen. mat

EU stellt Irland gutes Zeugnis aus

Brüssel - Das schuldengeplagte Irland befindet sich laut Europäischer Union (EU) auf einem gutem Weg aus der Schuldenkrise. Irland habe in vielen Bereichen wichtige Fortschritte erzielt, heißt es in einem gemeinsamen Bericht von EU- Kommission und Europäischer Zentralbank (EZB) vom Freitag. „Der Bericht macht den Weg frei für die Auszahlung der nächsten Kredittranche“, sagte der Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn in Brüssel. Dabei geht es um insgesamt 7,5 Milliarden Euro. dpa

Total entdeckt großes Gasfeld

Paris - Der französische Mineralölkonzern Total hat im Kaspischen Meer ein großes Gasfeld entdeckt. Das Feld vor der Küste Aserbaidschans verspreche eine Fördermenge von „mehreren Trillionen Kubikfuß Gas“, teilte der Energiekonzern am Freitag mit. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar