NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Inder und Chinesen sind weltweit

die motiviertesten Mitarbeiter



Inder und Chinesen sind laut einer Studie die motiviertesten Mitarbeiter. Das hohe Engagement könnte durch die Aufbruchsstimmung und das hohe Wachstum in diesen Ländern begründet sein, heißt es in einer am Donnerstag von der Unternehmensberatung Kienbaum veröffentlichten Studie. Auf einem Motivationsindex erreichten indische Arbeitnehmer demnach 74, Chinesen 67 Punkte. Japaner landeten mit 41 Punkten auf dem letzten Platz. Die Motivation der deutschen Mitarbeiter lag der Studie zufolge im Mittelfeld. Sie erreichten mit 57 Punkten Platz neun. Im Vergleich der Branchen erwiesen sich demnach Mitarbeiter der Finanzbranche und der High-Tech-Industrie als die engagiertesten. In die Studie flossen die Angaben von 10 000 Arbeitnehmern aus 18 Ländern ein, davon 2500 aus Deutschland. AFP

Jeder fünfte Erwerbstätige fühlt sich im Job falsch eingesetzt

Rund jeder fünfte Erwerbstätige (22 Prozent) fühlt sich im Job nicht richtig eingesetzt. Das hat eine repräsentative Befragung von Arbeitnehmern der Deutschen Universität für Weiterbildung in Berlin ergeben. Danach sagte rund jeder Neunte (11 Prozent), er sei mit seinen Aufgaben überfordert. Genauso viele gaben an, in der Arbeit unterfordert zu sein. Dabei beklagen die, die sich unterfordert fühlen, vor allem wenig anspruchsvolle Aufgaben (53 Prozent), mangelnde Verantwortung (48 Prozent) sowie wenig Abwechslung bei der Arbeit (37 Prozent). Die vom Job Überforderten leiden an einem hohen Arbeitspensum (73 Prozent) und zu viel Verantwortung (35 Prozent). dpa

Arbeitnehmer erhalten immer öfter befristete Arbeitsverträge

Fast jeder zweite, neu eingestellte Arbeitnehmer (46 Prozent) hat im Jahr 2010 zunächst einen befristeten Arbeitsvertrag bekommen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung in Nürnberg hervor. Im Jahr 2001 waren es deutlich weniger. Damals wurde fast jeder Dritte (32 Prozent) auf Zeit eingestellt. Das Gesetz verbiete die Diskriminierung der Arbeitnehmer mit Befristung, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht in Köln. „Sie haben etwa Anspruch auf die gleiche Vergütung und Fortbildungen.“ dpa

Trotz Fachkräftemangels schludern Firmen bei der Ausbildung

Obwohl die Wirtschaft einen Mangel an Azubis und Fachkräften beklagt, ist die Qualität der Ausbildung in manchen Branchen mangelhaft. Defizite gibt es vor allem im Hotel- und Gaststättengewerbe und Lebensmittelhandel, geht aus dem jüngsten Ausbildungsreport des Deutschen Gewerkschaftsbundes hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Befragt wurden 9325 Azubis in den 25 häufigsten Ausbildungsberufen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben