NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

HP setzt sich durch

Stamford - Die Befürchtungen, dass Hewlett-Packard wegen der möglichen Abspaltung der PC-Sparte die Kunden abspringen, haben sich vorerst nicht bestätigt. Der weltgrößte Computerhersteller steigerte im dritten Quartal seinen Marktanteil, wie der Marktforscher Gartner feststellte. Insgesamt legte der PC-Markt nur noch um 3,2 Prozent zu. Der chinesische Hersteller Lenovo verdrängte den einstigen Weltmarktführer Dell vom zweiten auf den dritten Platz. HPs Marktanteil rückte auf 17,7 Prozent vor, nach 17,3 Prozent im vorherigen Jahr. Dells Marktanteil fiel auf 11,6 Prozent. dpa

An 210 Baustellen passiert nichts

Berlin - 210 Baustellen auf Bundesstraßen und Autobahnen wurden bisher beim Bundesverkehrsministerium als unbesetzt gemeldet. Seit dem 5. Oktober hat das Ministerium ein Beschwerdeformular auf seiner Homepage eingerichtet, in dem Autofahrer „Schlafbaustellen“ anzeigen können. In Berlin gab es neun Hinweise auf unbesetzte Baustellen, in Nordrhein-Westfalen 75. clm

ÖVAG schreibt Millionenbeträge ab

Wien - Mit Blick auf die Unwägbarkeiten im Bankengeschäft hat die Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) am Donnerstag die Abschreibung hoher dreistelliger Millionenbeträge bekanntgegeben. Der erwartete Jahresverlust werde bei rund 900 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen in Wien mit. AFP

Wall-Street-Größe hinter Gittern

New York - Ein New Yorker Bezirksrichter hat den wegen Insiderhandels schuldig gesprochenen Hedgefonds-Manager Raj Rajaratnam zu elf Jahren Haft verurteilt. Damit setzte die Justiz einen vorläufigen Schlusspunkt unter den größten Hedgefonds-Skandal an der Wall Street in den vergangenen 30 Jahren. Das Strafmaß ist eines der härtesten in vergleichbaren Fällen. rtr



Steuersünder müssen zittern

Hamburg/Bochum - Das nordrhein-westfälische Finanzministerium bestätigte am Donnerstag, dass das Land Nordrhein-Westfalen „in Abstimmung mit dem Bund eine Steuer-CD mit Bezug zu Luxemburg erworben“ hat. „Die Informationen sind den betroffenen Ländern zur weiteren Auswertung zur Verfügung gestellt worden“, hieß es einer Stellungnahme. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar