NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Murdoch übersteht Revolte

Los Angeles/London - Medienunternehmer Rupert Murdoch behält die volle Kontrolle über sein Reich: Der Chef der News Corp. schlug auf einer stürmisch verlaufenden Hauptversammlung die Revolte einiger Aktionäre nieder, die ihm wegen des Abhörskandals bei der inzwischen eingestellten britischen Zeitung „News of the World“ ans Leder wollten. „Wir gestehen unsere Fehler ein und müssen uns ihnen stellen“, sagte Murdoch am Freitag in Los Angeles. Am Abend stand fest, dass Murdoch und die anderen Mitglieder des Verwaltungsrats auf ihren Posten bleiben. Turnusgemäß hatten die Aktionäre über die Zusammensetzung des Gremiums abgestimmt. dpa

NEWS CORP.]

Telekom verschärft Sparkurs

Frankfurt am Main - Die Deutsche Telekom verschärft nun doch ihren Sparkurs, um ihre Gewinnziele zu erreichen. Grund sei ein unerwartet schwaches Neukundengeschäft, sagte Deutschland-Chef Niek Jan van Damme der „WirtschaftsWoche“. Noch vor einem Monat hatte die Telekom einen Medienbericht über stärkere Sparanstrengungen dementiert. „Beim Neukundenzuwachs liegen wir unter Plan“, sagte van Damme. Trotzdem wolle man an den Zielen festhalten, deshalb stünden kurzfristige Einsparungen auf der Tagesordnung. So seien alle Beschäftigten aufgefordert, die Reisekosten zu senken. rtr

WWF kritisiert Fangquoten

Hamburg - Die Umweltschutzorganisation WWF hat die neuen EU-Fangquoten für Lachs und Scholle in der Ostsee als überhöht kritisiert. „Insbesondere die Fangmenge für Ostseelachs zeigt, dass die Minister immer noch kurzfristigen Interessen folgen, statt die Erholung der Fischbestände zu ermöglichen“, erklärte der WWF. Die EU-Fischereiminister hatten am Freitag beschlossen, die Fangmenge für Lachs um bis zu 51 Prozent zu kürzen. Die EU-Kommission hatte eine Kürzung um fast 80 Prozent gefordert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben