NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Puma erzielt Rekordumsatz

Herzogenaurach - Der Sportartikelhersteller Puma ist im dritten Quartal zu einem weiteren Umsatzrekord gesprintet – beim Gewinn jedoch traten die Franken auf der Stelle. Hohe Beschaffungskosten und Investitionen in die Marke belasteten das Ergebnis. Dennoch bestätigte Puma-Chef Franz Koch am Dienstag die Prognosen für 2011. Das Unternehmen werde im Gesamtjahr den Bestwert von drei Milliarden Euro erlösen und den Gewinn im mittleren einstelligen Bereich steigern, bekräftigte der 32-Jährige. Der MDax-Konzern erhöhte seinen Umsatz zwischen Juli und September um 7,3 Prozent auf 841,6 Millionen Euro. dpa

Lebensmittelportal erhält mehr Geld

Berlin - Das neue Internetportal für Verbraucherbeschwerden über Lebensmitteltäuschungen bekommt angesichts eines großen Ansturms mehr Geld. Das Budget wurde vom Bundesverbraucherministerium um 200 000 Euro auf 975 000 Euro aufgestockt, bestätigte ein Ministeriumssprecher am Dienstag. „Jede Woche kommen bis zu 200 neue Meldungen von Verbrauchern hinzu“, sagte der Sprecher. Das Portal www.lebensmittelklarheit.de war Ende Juli gestartet worden. Dort können Kunden Produkte melden, wenn sie der Meinung sind, dass Verpackungsangaben Eigenschaften und Inhalte vorgaukeln, die das Produkt gar nicht hat. dpa

Kriminelle schlagen seltener zu

Frankfurt am Main - Weniger Unternehmen sind im vergangenen Jahr von Wirtschaftskriminalität betroffen gewesen als noch 2009, dafür aber ist der wirtschaftliche Schaden pro Fall gestiegen. Auf durchschnittlich 8,4 Millionen Euro beziffern deutsche Firmen aktuell die Einbußen aus Fällen unter anderem von Unterschlagung, Korruption, Datenklau und Spionage. Dies zeigt eine neue Studie der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers, die gestern in Frankfurt vorgestellt wurde. Gut die Hälfte der 830 befragten Firmen war betroffen, vor zwei Jahren bei der letzten Studie waren es noch mehr als 60 Prozent. Damals wurde der durchschnittliche Schaden „nur“ mit 5,6 Millionen Euro angegeben.ro

Kirch-Prozess geht weiter

München - Das juristische Drama um die Milliarden-Pleite von Leo Kirch geht auch nach dem Tod des einstigen Medienmoguls weiter. Vor dem Oberlandesgericht München wehrte sich am Dienstag erneut der frühere Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer gegen Vorwürfe, er oder die Bank hätten die Milliarden-Pleite des Kirch-Konzerns im Jahr 2002 zu verantworten. Kirch, der am 14. Juli starb, hatte

zeitlebens Breuer und der Bank die Schuld am Untergang seines Lebenswerks gegeben. dpa

Wohnungsbau sorgt für Schwung

Berlin - Trotz boomender Geschäfte und dicker Auftragspolster blickt die deutsche Bauwirtschaft zunehmend skeptisch nach vorn. Die Unternehmen könnten sich von der pessimistischen Stimmung nicht abkoppeln, erklärte der Industrie-Dachverband HDB am Dienstag. Allerdings sei die Auftragslage noch gut: Im August hätten die Firmen (preisbereinigt) 3,7 Prozent mehr Bestellungen eingesammelt als vor Jahresfrist. Seit Anfang 2011 summiere sich das Auftragsplus auf 4,4 Prozent. Die Firmen beurteilten ihre Lage so gut wie seit den Boomjahren 2006 bis 2008 nicht mehr, erklärte der HDB. Für Schwung sorgt weiter der Wohnungsbau. Die Sparte schafft demnach derzeit die größten Wachstumsraten - nominal plus 16,5 Prozent beim Neugeschäft im August und knapp 14 Prozent mehr beim Umsatz. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben