NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hacker kapern Adidas-Seiten

Herzogenaurach - Der Sportartikelhersteller Adidas hat nach einem massiven Hackerangriff einen Großteil seiner Internetseiten wieder freigeschaltet. Der Konzern aus dem fränkischen Herzogenaurach war nach eigenen Aussagen am vergangenen Donnerstag Ziel einer kriminellen Cyber-Attacke geworden und hatte daraufhin zahlreiche Seiten vom Netz genommen. Betroffen waren davon unter anderem www.adidas.de und www.reebok.de. „Unsere bisherigen und sehr intensiven Untersuchungen haben keine Anhaltspunkte dafür ergeben, dass Daten von Konsumenten betroffen sind“, teilte ein Sprecher am Montag mit. Der Konzern habe inzwischen Zusatzmaßnahmen zur Datensicherung ergriffen. Die Internetseiten würden seit Sonntag nach und nach wieder freigeschaltet. dpa

Ryanair erwartet mehr Gewinn

Dublin - Ryanair trotzt dem Branchentrend: Europas größter Billigflieger hebt nach einem überraschend rentablen Halbjahr seine Gewinnprognose an. Trotz der unsicheren Wirtschaftsentwicklung erwartet Unternehmenschef Michael O’Leary für das Geschäftsjahr 2011/2012 nun einen Überschuss von 440 Millionen Euro, zehn Prozent mehr, als bislang angekündigt. Im Gegensatz zu Lufthansa und Air Berlin verdiente der Herausforderer aus Irland in den Sommermonaten dank höherer Ticketpreise und eines neuen Streckenmixes mehr als im Jahr zuvor. Im ersten Geschäftshalbjahr bis Ende September trotzte Ryanair den hohen Kerosinpreisen. Obwohl die Treibstoffrechnung um mehr als ein Drittel anstieg, wuchs der Gewinn um 28 Prozent auf 544 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. dpa

Siemens erhält Großauftrag

München - Siemens hat sich weitere Aufträge für Windkraftanlagen im Volumen von über 900 Millionen Dollar gesichert. Eine Order für ein 100-Megawatt-Projekt komme aus Puerto Rico und entfalle auf das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres 2011/12, teilte der Technologiekonzern am Montag in Erlangen mit. Zudem seien von Juli bis September fünf Aufträge mit einer Gesamtleistung von 570 Megawatt aus Nordamerika eingegangen. Diese würden noch im Ende September auslaufenden Geschäftsjahr verbucht. rtr

Telekom wirft Drillisch Betrug vor

Bonn - Die Deutsche Telekom hat ihre Zusammenarbeit mit dem Serviceprovider Drillisch und dessen Tochterunternehmen fristlos gekündigt. Zudem sei Strafanzeige erstattet worden, teilte die Telekom am Montag mit. „Grund ist der schwerwiegende Verdacht auf Provisionsbetrug durch Simply, ein Tochterunternehmen der Drillisch AG, das Prepaid-Mobilfunkverträge vermarktet“, hieß es in einer Telekom-Erklärung. Die Drillisch-Aktie fiel innerhalb kürzester Zeit um fast 44 Prozent. Die Telekom habe im August festgestellt, dass der Vertriebspartner seit Februar mehrere zehntausend Mobilfunkanschlüsse aktiviert habe, ohne dass tatsächliche Kundenverhältnisse zugrunde lägen. Drillisch wies die Vorwürfe zurück. dpa

Springer profitiert vom Internet

Berlin - Der Berliner Medienkonzern Axel Springer ist dank eines boomenden Internetgeschäfts und zunehmender Auslandsaktivitäten weiter auf Erfolgskurs. Im dritten Quartal legten Umsatz und operativer Gewinn stärker zu, als von Experten erwartet. Die Erlöse stiegen um zwölf Prozent auf 792,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag berichtete. Der bereinigte Gewinn kletterte, verglichen mit dem Vorjahresquartal, um 26,5 Prozent auf 157,6 Millionen Euro. Springer-Chef Mathias Döpfner bestätigte zudem die Prognosen für 2011. Demnach soll der Umsatz – auch ohne weitere Zukäufe – im hohen einstelligen Prozentbereich zulegen. dpa

Außenwerber steigert Umsatz

Berlin - JCDecaux, nach eigenen Angaben weltweit Marktführer für Außenwerbung, hat im dritten Quartal seinen Umsatz steigern können. Im Vergleich zum Vorjahr legte der Erlös um 5,3 Prozent auf rund 577 Millionen Euro zu, wie der französische Konzern am Montag mitteilte. Bereinigt um Zukäufe und Wechselkurseffekte stieg der organische Umsatz um 8,4 Prozent. „Angesichts der aktuellen Unsicherheit der Märkte bleiben wir zwar vorsichtig, rechnen jedoch für das Gesamtjahr mit einem organischen Wachstum von etwa fünf Prozent“, sagte Vorstandschef Jean-François Decaux. JC Decaux ist seit 2009 Mehrheitseigentümer der Berliner Wall AG. Tsp

Dreamliner hat technische Probleme

Tokio - Beim Hoffnungsträger 787 Dreamliner des US-Flugzeugbauers Boeing sind erste technische Probleme bekanntgeworden. Weniger als zwei Wochen nach der Inbetriebnahme untersucht die japanische All Nippon Airways nach Angaben vom Montag zusammen mit dem Hersteller Probleme mit dem Fahrwerk. Bei einem Landeversuch am Sonntag hatten die Piloten auf ein manuelles Reservesystem zurückgreifen müssen, nachdem die Elektronik vor nicht vollständig ausgefahrenen Reifen gewarnt hat. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben