NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dpa

Axel Weber tritt früher an

Zürich - Die mit Verlusten und Imageproblemen kämpfende Schweizer Großbank UBS schafft an ihrer Spitze klare Verhältnisse. Der frühere Bundesbank- Chef Axel Weber soll nun bereits im Mai 2012 Vorsitzender des Verwaltungsrates werden. Zudem soll der bislang nur als Übergangschef amtierende Sergio Ermotti dauerhaft die Geschäfte der Bank führen. Ursprünglich sollte Weber im Mai zunächst als Vizepräsident in den Verwaltungsrat einziehen und dann nach einem Jahr an die Spitze wechseln. dpa

Mit Essen spekuliert man nicht Frankfurt am Main - Eine Mehrheit der Deutschen findet die Spekulation mit Nahrungsmitteln „nicht akzeptabel“. Dies ist das Ergebnis einer Forsa-Studie im Auftrag der Verbraucherorganisation Foodwatch. 84 Prozent der Befragten hätten sich dafür ausgesprochen, dass die Deutsche Bank und andere Institute die Finger vom Geschäft mit Agrar-Rohstoffen lassen, teilte Foodwatch mit. „Nur elf Prozent der Befragten halten es für legitim, wenn etwa die Deutsche Bank Anlagen anbietet, bei denen auf Preise für Nahrungsmittel gewettet wird.“ Gut drei Viertel der Bundesbürger forderten zudem eine strengere Regulierung der Rohstoffmärkte. rtr

Apple ruft iPod Nano zurück

München - Der US-Computerkonzern Apple ruft die älteste Generation seines Musikspielers iPod Nano zurück. Ein Teil der Geräte sei mit Akkus ausgestattet, die wegen eines Fertigungsfehlers überhitzen und so ein Sicherheitsrisiko darstellen könnten. Nutzer sollten die Geräte nicht mehr anschalten. Die betroffenen Modelle seien zwischen September und Dezember 2006 verkauft worden. dpa

First Mail muss Preise anheben

Münster/Düsseldorf - Der Postzusteller First Mail, Billigtochter der Deutschen Post, muss nach einem Gerichtsbeschluss unverzüglich die Preise anheben. Das teilte das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht am Dienstag mit. First Mail aus Düsseldorf ist in der Landeshauptstadt, im Ruhrgebiet und in Teilen von Berlin aktiv. Das Gericht kritisierte, dass die Firma offensichtlich mit Kampfpreisen die Wettbewerber ihres Mutterkonzerns Deutsche Post verdrängen wolle (Az.: 13 B 1082/11). Bereits im Juni hatte die Bundesnetzagentur First Mail aufgefordert, das Preisniveau der Deutschen Post nicht zu unterschreiten. Dagegen hatte sich First Mail vor Gericht zur Wehr gesetzt – ohne Erfolg. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar