NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Wirtschaft warnt vor Börsensteuer



Berlin - Die deutsche Wirtschaft macht Front gegen die auch von der Bundesregierung geforderte europaweite Einführung einer Finanztransaktionssteuer. In einer gemeinsamen Erklärung der maßgeblichen Wirtschaftsverbände heißt es, eine solche Steuer würde „negative Auswirkungen auf Unternehmen und Beschäftigte“ sowie letztlich Wachstumseinbußen zur Folge haben. Anlass der Stellungnahme ist eine Bundestags-Anhörung am kommenden Mittwoch. Käme die Steuer, würde sie zu Belastungen in der Kreditversorgung führen. Finanzgeschäfte würden in „wenig regulierte Märkte“ umgelenkt. Da die Steuer zumindest zum Teil auf die Preise umgelegt würde, seien am Ende die Kunden – Unternehmen wie Bürger – die Leidtragenden. Gerade auch der Bereich Altersvorsorge wäre getroffen. rtr

BMW und Toyota prüfen Kooperation

Tokio - Der bayerische Autobauer BMW und sein japanischer Konkurrent Toyota verhandeln angeblich über eine Zusammenarbeit beim Bau umweltfreundlicherer Autos. Im Falle einer Einigung könnte BMW Dieselmotoren an Toyota liefern, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“. Im Gegenzug würde Toyota dem deutschen Autobauer seine Hybridtechnologie zur Verfügung stellen. Ein Toyota-Sprecher bezeichneten den Bericht als „Spekulation“. dpa

Deutsche leisten mehr Überstunden

Düsseldorf - Deutsche Büroangestellte leisten laut einer Studie häufiger Überstunden als „Schreibtischtäter“ in anderen Ländern. Demnach sitzen 13 Prozent der Befragten in Deutschland jeden Tag mehr als elf Stunden im Büro – im globalen Schnitt sind es etwa zehn Prozent. Das ergab eine Befragung des Bürodienstleisters Regus. Ganz vorn steht Brasilien (17 Prozent) vor Japan, Deutschland folgt dann nach Südafrika und Frankreich auf Platz fünf - noch vor den USA. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar