NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Senat will Solon erhalten

Berlin - Das Land Berlin gibt den insolventen Solarzellenhersteller Solon noch nicht auf. „Wir haben ein großes Interesse daran, dass der Standort in Berlin erhalten bleibt und Solon schnell wieder konkurrenzfähig wird“, sagte der Berliner Senatssprecher Richard Meng am Freitag. Zu einer möglichen Rettung der Firma durch eine erneute Finanzspritze wollte er sich jedoch nicht äußern. Das Land hatte mit 37,4 Millionen Euro für den Solarzellenhersteller mit Sitz in Berlin-Adlershof gebürgt. Mecklenburg-Vorpommern steht für 9,3 Millionen und der Bund für 70 Millionen Euro ein. Diese Bürgschaften drohen nun fällig zu werden. dapd

HRE-Panne aufgeklärt

München - Die peinliche 55,5-Milliarden-Euro-Panne bei der Bad Bank der verstaatlichten Ex-Hypo Real Estate (HRE) ist aufgeklärt. Wie der „Spiegel“ berichtet, geht aus dem Prüfbericht der Bundesbank hervor, dass ein großer Teil der Verantwortung für den Fehler bei der irischen HRE-Tochter Depfa liegt. Entlastet würden danach das Management der Bad Bank FMSW und zum Teil auch die Wirtschaftsprüfer von PwC. FMSW nahm dazu am Freitag keine Stellung. dpa

Audi expandiert in Berlin

Berlin - In Berlin Zehlendorf wird ab Mitte 2012 ein neues Audi Zentrum entstehen. Die Fertigstellung ist für 2013 geplant. Rund 40 neue Jobs schafft der Vertriebsableger des Autobauers, Audi Zentrum Berlin GmbH, damit. Zudem eröffnet der Autohersteller im Frühjahr 2012 ein neues Gebrauchtwagenzentrum in Berlin Adlershof. Mit den Vorhaben in Adlershof und Zehlendorf werden die Investitionen in das Vertriebsnetz vorerst abgeschlossen sein. Insgesamt wird Audi in der Hauptstadt dann knapp 400 Menschen beschäftigen. aso

Krebsgefahr durch Weihnachtsbaum

Berlin - Sechs von 15 getesteten Weihnachtsbäumen sind nach einer Untersuchung des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) pestizidbelastet. In einem Drittel der untersuchten Nadelproben sei das in Deutschland verbotene Insektizid Flufenoxuron nachgewiesen worden, teilte der Umweltverband am Freitag in Berlin mit. Die Chemikalien würden als krebserregend beziehungsweise hormonell wirksam gelten. Die Tannen und Fichten wurden in Baumärkten in Berlin und Leipzig sowie an Straßenverkaufsstellen erworben.epd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben