NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Metro wartet mit Kaufhof-Verkauf

Berlin - Der Handelskonzern Metro will beim Verkauf der Warenhaustochter Kaufhof weiter mit den Investoren René Benko und Nicolas Berggruen verhandeln. Der Metro-Aufsichtsrat traf nach Angaben eines Konzernsprechers am Freitag noch keine Entscheidung darüber, wer den Zuschlag für Kaufhof bekommt. Der österreichische Immobilieninvestor Benko, der lange als Favorit der Metro galt, geriet in den vergangenen Wochen durch Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche unter Druck. Nicolas Berggruen hatte sein Angebot für Kaufhof am Vortag der Aufsichtsratssitzung noch einmal aufgebessert. Das Kontrollgremium bestimmte am Freitag zudem einen neuen Finanzvorstand. Mark Frese folgt dem noch amtierenden Metro-Finanzchef Olaf Koch im Amt, der ab Januar 2012 zum Vorstandschef aufsteigt. Frese ist derzeit Finanzchef der Metro-Großhandelstochter Cash & Carry in Europa.jmi

Kölsch-Kartell fliegt auf

Köln - Das Bundeskartellamt hat mehrere Kölsch-Brauereien wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen ins Visier genommen. Mitarbeiter der Behörde durchsuchten zeitgleich fünf Unternehmen sowie eine Privatwohnung im Raum Köln, sagte ein Sprecher der Kartellbehörde am Freitag. „Es gibt einen Anfangsverdacht, dass sich die Brauereien bei den Preisen für Kölsch-Bier abgesprochen und vertrauliche Unternehmensdaten ausgetauscht haben.“ dpa

4,5 Millionen Jobs hängen am Export

Berlin - Von Exporten in die EU hängen in Deutschland 4,5 Millionen Arbeitsplätze ab. Dabei stünden 1,8 Millionen Stellen direkt und 2,7 Millionen indirekt im Zusammenhang zu Ausfuhren in die Gemeinschaft, ergab eine Studie des Forschungsinstituts Prognos, die am Freitag in Berlin vorgestellt wurde. Von den zehn bedeutendsten Zielländern deutscher Exporte lägen einzig die USA außerhalb Europas. Wichtigster Abnehmer deutscher Waren ist Frankreich.AFP

Rohstoffkosten lassen Preise steigen

Wiesbaden - Seit der Einführung des Euro-Bargelds am 1. Januar 2002 sind die Verbraucherpreise in Deutschland im Schnitt um jährlich 1,6 Prozent gestiegen. In den letzten sechs Jahren mit der D-Mark – 1996 bis 2001 – lag die durchschnittliche Jahresteuerung bei 1,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. AFP

Fitch droht Euro-Staaten

London - Die Ratingagentur Fitch hat Frankreich, Belgien, Spanien, Slowenien, Italien, Irland und Zypern mit der Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit gedroht. Die entsprechenden Ratings seien mit einem negativen Kreditausblick versehen worden, teilte Fitch am Freitag mit. Eine umfassende Lösung der Krise in der Euro-Zone sei technisch und politisch außer Reichweite. Die Überprüfung soll bis Januar 2012 abgeschlossen sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben